Umfrage zu E-Bike-Mobilität

Mehrheit der Deutschen ist von Pedelcs überzeugt

Jeder vierte Bundesbürger ist schon einmal mit einem E-Bike gefahren, das hat eine Bitkom-Umfrage ergeben. Für viele Befragte überwiegen die Vorteile von Pedelecs, doch es gibt auch Kritik.

Datum:
E-Bikes in Hamburg

E-Bikes prägen das Stadtbild in Deutschland, wie hier in Hamburg, immer mehr. Foto: Pressedienst Fahrrad, Sebastian Hofer / www.pd-f.de

E-Bikes sind im Kommen, das hat eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom gezeigt: Drei Viertel der Befragten finden, Pedelecs sind eine gute Ergänzung für Berufspendler. 71 % sind der Meinung, vor allem in Städten sollten Autofahrer auf Elektroräder wechseln. Auch für die Beförderung von Kindern sehen 50 % der Befragten das E-Bike als gute Hilfe an.

Jeder vierte Deutsche ist schon einmal E-Bike gefahren

Bei der Umfrage gaben 27 % der befragten Personen an, schon einmal E-Bike gefahren zu sein. Immerhin 47 % können sich vorstellen, in Zukunft mit dem E-Bike unterwegs zu sein.
E-Bike-Fahrerin in Berlin

„E-Bikes sind eine attraktive Alternative im Stadtverkehr: flexibel wie gewöhnliche Fahrräder und gleichzeitig kräftesparend auf längeren Distanzen“, so der Branchenverband Bitkom zur E-Bike-Umfrage. Foto: Pressedienst Fahrrad, Florian Schuh / www.pd-f.de /

Die Studie offenbarte aber auch Probleme im Zusammenhang mit motorisierten Fahrrädern. 52 % finden E-Bikes gefährlich, weil sie schneller sind als gewöhnliche Fahrräder. Einen schlechten Ruf haben die Fahrräder mit der Motorunterstützung deswegen nicht, nur 7 % der befragten Personen stimmten der Aussage zu, dass E-Bikes peinlich seien.
Befragt wurden 1219 Personen in Deutschland. Die Umfrage zeigt, dass E-Bikes und deren Mobilitätspotenzial in der Gesellschaft wahrgenommen und ernst genommen werden. Die Vorbehalte gegenüber E-Bikes sollten weiter zurückgehen, je mehr Menschen eigene Erfahrungen mit Pedelecs sammeln.