Cruiser-E-Bike aus Regensburg

Probe gefahren: The Ruffian von Ruff Cycles

Das Cruiser-E-Bike The Ruffian ist eine regelrechte Rampensau auf zwei Rädern, und dennoch fährt sich das Schwergewicht bequem, ausgewogen und sicher. Wir haben uns mit dem Chopper ins Getümmel an Hamburgs Prachtplatz gestürzt.

Datum:

Vor dem Eingang zum Nobelhotel Vier Jahreszeiten macht das The Ruffian einen guten Eindruck.

"Mega“, höre ich eine Frauenstimme neben mir, als ich mit dem The Ruffian am Hamburger Jungfernstieg vor einer Ampel auf das grüne Lichtzeichen warte. Ich drehe meinen Kopf zur Seite und sehe eine schick gekleidete Dame vom Typ „MeinMercedes-GL-steht-in-der-Alsterhaus-Tiefgarage-während-ich-am-Jungfernstieg-shoppen-gehe“. Ich bin noch überrascht, dass ein Fahrrad bei einer solchen Lady diese Reaktion hervorrufen kann, da sagt sie es wieder: „Mega.“

The Ruffian will sagen: Schaut her – hier bin ich

Tatsächlich zieht der E-Bike-Chopper von der Regensburger Schmiede Ruff Cycles nicht viele, sondern annähernd alle Blicke auf sich – egal wo er steht oder gefahren wird. Superstylish, möchte man sagen. Vielleicht ein wenig unbequem? Nicht wirklich. Anders gesagt, er lässt sich sehr viel leichter bewegen, als die Geometrie es vermuten lässt. Dabei hilft auch der starke Bosch-Performance-Line-CX-Motor, der schon bei geringem Druck aufs Pedal 75 Newtonmeter Drehmoment beisteuert und einen bei der Turboeinstellung ohne Anstrengung dahingleiten lässt.

Optisch ein Mix aus Fahrrad und Motorrad – nicht zuletzt wegen des opulenten Scheinwerfers.

Die stufenlose NuVinci-Schaltung verleiht dem Cruisen die nötige Leichtigkeit, die es braucht, um einen Ritt mit dem Gefährt mit Nonchalance genießen zu können. Komisch nur – vielleicht durch die Optik des Bikes verleitet, versuche ich ständig mit der rechten Hand den Gasgriff zu bedienen, den es bei einem Fahrrad nun mal nicht geben kann.

Die Bremsen des The Ruffian packen beherzt zu

Der Akku ist unsichtbar im „Tank“ des Bikes verbaut. Seine Ladebuchse erreichen Radfahrer über eine kleine Öffnung an der Unterseite. Funktion folgt hier der Form. Die hydraulischen Shimano-Deore-Bremsen bringen das soeben mit Power nach vorn getriebene Zweirad schnell und sicher zum Stehen – wichtig, wenn man sich vor all den staunenden Blicken beim Szenelokal nicht blamieren möchte. Fazit: Ein cooles, ja einzigartiges Bike, das viel Spaß macht.
Ein Chopper-Lenker, der dem Fahrer etwas mehr entgegenkommt, würde das Cruisen allerdings noch bequemer und somit noch lässiger machen. Daran haben die Regensburger Jungs indes schon gedacht und bieten weitere Lenkerformen zur Auswahl an.

Technische Daten: The Ruffian von Ruff Cycles

Preis

5.499 Euro

Rahmen

Aluminium

Gabel

Aluminium

Schaltung

NuVinci stufenlos

Bremsen

Shimano Deore, hydraulisch

Motor

Bosch Performance Line CX

Akku

Bosch 500 Wh

Reifen

Cruzo

Gewicht

29,5 Kilogramm

Website

www.ruff-cycles.com