Für ambitionierte Fahrer

Test: Bulls E-Stream Evo 3 FS 27,5 plus

Die filigrane Linienführung des eMTBs von Bulls sticht ins Auge. Welche Stiche das Evo 3 bei den Fahreigenschaften macht, klärt der Test.

Datum:
Bulls E-Stream Evo 3 FS 27,5 plus

Racer für dick und dünn: Bulls bietet ein feines eMTB, das im Gelände viel Fahrfreude macht.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Bulls-Mountainbikes haben einen guten Ruf. Das eMTB Evo 3 überzeugt mit guter Garantie und leisem Brose-Motor. Das gestalterisch sehr ansprechende Bike bietet deshalb günstige Betriebskosten. Schwächen offenbart das Bulls bei der Bergreichweite, die mit rund 27 Kilometern reichlich mau ausfällt.

Pro

  • Hohe Reichweite Tour / Stadt
  • Anfahr-und Schiebehilfe
  • Lange Garantieleistung (4 Jahre)

Kontra

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Geringe Reichweite am Berg
Bulls, die Sportmarke der Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) aus Köln, hat Hardtails und Fullsuspension-Bikes im Sortiment, die sowohl für die sportliche Feierabendrunde im Gelände als auch für den harten Einsatz bei Cross-Country- und Marathon-Rennen taugen. Mit den Bulls-Bikes ist der Händlerzusammenschluss auch bei professionellen Langstrecken- und Etappenrennen am Start. Diese Expertise nutzen die Entwickler jetzt auch, um erfolgreiche eMTBs auf den Markt zu bringen. Wie sich das Evo 3 in wichtigen Kapiteln wie Reichweite am Berg und Fahrspaß schlägt, klärt der Test.

Bulls E-Stream Evo 3 FS 27,5 plus: Fahreigenschaften und Technik

Der harmonische Antrieb überzeugte auf der Offroad-Teststrecke. Auch auf der Alltags- und Tourenstrecke fährt es bombensicher und wie auf Schienen. Kein Wunder, denn der 250 Watt Brose Mittelmotor ist ein zusätzliches tragendes Rahmenteil, wodurch die Gesamtstabilität erhöht wird. Die Unterstützungsgrenze regelt sanft ein und aus. Generell steht beim Antriebshersteller Brose der Mensch im Mittelpunkt. Als Resultat bringt der Motor immer genug Kraft. Allerdings kann das Evo 3 in den wichtigen Kapiteln Reichweite am Berg und Fahrspaß noch nicht überzeugen. In beiden Bewertungskriterien holt sich das Bike aus der oberen Preisliga nur eher mäßige Bewertungen ab. Die Schaltgruppe Deore XT von Shimano und die Magura-Hydraulik-Scheibenbremsen erfüllen ihren Dienst und geben ein sicheres Fahrgefühl.

Technische Daten: Bulls E-Stream EVO 3 FS 27,5 plus

Antrieb

250-Watt-Brose-Mittelmotor

Batterie

Li-Ionen 37V, 650 Wh, 17,5 Ah, BMZ

Schaltung

Shimano Deore XT 2 x 11-Gang, Kettenschaltung

Bremsen

Magura MT5/MT4 Scheibenbremsen hydraulisch

Reifen

Schwalbe, Nobby Nic 27,5 x 2,8 Performance

Gewicht

24,7 Kilogramm

Preis

4499 Euro

Bedienbarkeit des Evo 3 FS 27,5 plus

Auch ohne Motor lässt sich das Bulls E-Stream EVO 3 gut beschleunigen und leicht auf Geschwindigkeit halten. Das massive Unterrohr, in dem Batterie und Motor untergebracht sind, sorgt nicht nur für Steifigkeit, sondern strahlt auch Vertrauen aus. Es scheint nahezu unzerstörbar. Das Gesamtgewicht von knapp unter 25 Kilogramm überfordert aber auch in Schiebe- und Tragepassagen nicht. Zwar sind alle Anlagen einer guten Trailmaschine vorhanden, aber es mangelt an Feinabstimmung und Ausgewogenheit von Fahrwerk und Antrieb.

Ausstattung des Bulls E-Stream Evo 3

Die großen Vorteile des Fullys sind die gelungene Linienführung mit integriertem Akku, der sehr leise Brose-Motor sowie die überragende Garantie auf den relativ großen Stromspeicher (650 Wh). Hier bietet die ZEG als einziger Hersteller in diesem Vergleich derzeit vier Jahre. Das senkt nicht nur die monatlichen Betriebskosten des Mountainbikes auf konkurrenzlose 14,56 Euro, sondern setzt damit die Mitbewerber unter Zugzwang. Der Ersatzakku kostet 699 Euro. Als weitere Extras verfügt das Bulls-eMTB über eine komfortable Anfahr- und Schiebehilfe, Komfortgriffe, und ist mit RockShox-Dämpfern vollgefedert.