Der moderne Hingucker

Test: Elby 9 Speed

Der blaue Blitz fällt auf! Doch kann das eBike auch im Test überzeugen? Der riesige Hinterradmotor gibt Anlass zur Hoffnung.

Datum:
Elby 9 Speed

Die Optik des Elby 9 Speed dominiert der pizzagroße Nabenmotor am Hinterrad.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Das pfiffige Design macht das Elby 9 Speed zu einem Hingucker. Seine Fahreigenschaften überzeugten die Testfahrer. Die Zuladung ist mit 24,2 Kilogramm erstaunlich hoch. Doch für den Preis, auch des Ersatz-Akkus, gilt gleiches.

Pro

  • Gute Fahreigenschaften
  • Bequeme Bedienung
  • Smartphone-Vernetzung per App

Kontra

  • Hoher Preis
  • Teurer Ersatz-Akku
Von vier zu zwei Rädern: Die kanadische Marke Elby wurde 2015 von Frank Stronach, einem österreichisch-kanadischer Industriellen und Milliardär sowie Fred Gingl, ehemaligem Top-Manager, der von Stronach geleiteten Autozulieferer-Firma Magna International, gegründet. Ihr gemeinsames Know-How floss ins Pedelec Elby, das durch sein modernes Design schnell ins Auge fällt. Ob das eBike mit seinem auffallenden Motor am Hinterrad auch technisch überzeugen kann, klärt der Test.

Elby 9 Speed: Fahreigenschaften und Technik

Eines vorab, dieses Pedelec überrascht mit einem sehr angenehmen sicheren Fahrgefühl und einer stabilen Lage. Die Alu-Rahmenkonstruktion ist äußerst robust. Der Fahrer sitzt auf einem bequemen Gelsattel, der das Gewicht optimal verteilt. Die extrabreiten, ergonomischen Griffe liegen sicher in der Hand. Die Motorunterstützung vom pizzagroßen Heckantrieb ist weitestgehend kraftvoll. Der Nabenmotor erhält seinen „Saft” aus einem soliden Li-Ionen-Akku mit 557 Wattstunden. Bei unserem Test am Brocken war die Performance jedoch unterschiedlich. Phänomenal in der ersten Hälfte, verbesserungswürdig im zweiten Teil. Insgesamt kamen wir mit einer Akkuladung auf eine Gesamtreichweite von 85,6 Kilometer. Durch Einsatz des Rekuperationsmodus, der beim Bremsen und Bergabfahren den Akku zusätzlich lädt, soll sich die Reichweite allerdings noch erweitern lassen, so der Hersteller.

Technische Daten: Elby 9 Speed

Antrieb

250-Watt-BionX-D-Series Motor

Batterie

Li-Ionen 48V, 557 Wh, 11,6 Ah

Schaltung

SRAM X5, 9-Gang, Kettenschaltung

Bremsen

Tektro Auriga E-Sub Scheibenbremsen hydraulisch

Reifen

Continental Cruise Contact 55-559

Gewicht

25,8 Kilogramm

Preis

3299 Euro

Video abspielen

Der blaue Blitz fällt auf! Doch kann das eBike auch im Test überzeugen? Der riesige Hinterradmotor gibt Anlass zur Hoffnung.

Bedienbarkeit des Elby 9 Speed

Der elegante Alurahmen ist nicht nur ein Eyecatcher, das Rad lässt sich bei nachlassendem Akku auch ohne Motorunterstützung einigermaßen flüssig bewegen. Die 25,8 Kilogramm Gewicht machen sich zwar bemerkbar, dafür ist die Gesamtzuladung von 124,2 Kilo auch erstaunlich hoch. Als Besonderheit bietet Elby ein im Lenker integriertes Farbdisplay, das ermöglicht, ein mit Elby-App ausgestattetes Smartphone zu verbinden. Die App umfasst Navisystem, Herzfrequenzmesser, Höhenmesser und Routenaufzeichnung. Der Akku ist elegant im unteren Bereich des Alurahmens integriert und lässt sich am Rad aufladen oder einfach entnehmen und in der Wohnung oder im Büro mit Strom versorgen. Die Bremsgriffe der Tektro-Scheibenbremsen sind auch mit einem Finger gut zu bedienen.

Ausstattung des Elby 9 Speed

Der leistungsstarke BionX-D-Series-Motor sorgt für ein dynamisches, harmonisches Fahrvergnügen. Der tiefe Einstieg macht das Auf- und Absitzen für Fahrer mit einer Körpergröße zwischen 150 und 195 Zentmetern sehr bequem. Zudem lassen sich Lenker und Sattel mit wenigen Handgriffen neu einstellen. Die großvolumigen Reifen Cruise Contact von Continental bieten ein ruhiges und angenehmes Fahrerlebnis. Für den Durchblick auch bei Dunkelheit sorgt die Hochleistungsbeleuchtung von Supernova.