Günstiger Spaßmacher trotz Einfach-Technik

Test: Fischer MTB eBike EM 1724

Das Allround-MTB EM 1724 von Fischer mit Hinterradnabenantrieb überrascht mit seinem Preis. Doch ist günstig auch gut?

Datum:
Fischer MTB eBike EM 1724

Der Preisbrecher: Für rund 1.500 Euro gibt es ein simples Elektro-Hardtail mit 24-Gang-Schaltung.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Verblüffend gutes Ergebnis für den Preisbrecher: Mit einem Preis von 1549 Euro ist das Fischer ein sehr günstiges E-MTB und seine Leistung verdient großen Respekt und beweist, dass ein Elektro-Geländerad mit ordentlichen Allroundeigenschaften nicht sündhaft teuer sein muss. Zwar ist das EM 1724 kein komplettes Offroad-Bike, aber überraschend vortriebsfreudig und leise. Bei der Reichweite am Berg muss man allerdings Einbußen in Kauf nehmen.

Pro

  • Hohe Unterstützung Tour / Berg / Stadt
  • Günstiger Anschaffungspreis

Kontra

  • Geringe Reichweite am Berg
  • Wenig Grip im Offroad-Einsatz

Fischer E-Bike MTB EM 1724

Die deutsche Fahrradmarke Fischer steht seit 1949 für Maßarbeit und qualitativ hochwertige Räder, die für jedermann erschwinglich sind. Inzwischen hat die Firma Inter-Union Technohandel die Namensrechte an Fischer übernommen. Seit 2012 hat Fischer auch eBikes im Sortiment, die ebenfalls durch Qualität und Design viele Altersgruppen begeistern. Das sehr günstige eMTB EM 1714 ist ein Beispiel für diese Produktreihe. Ob es auch im harten Alltag überzeugt, klärt der Test.

Fischer MTB eBike EM 1724: Fahreigenschaften und Technik

MTB-Freaks mögen die Nase rümpfen angesichts der simplen Technik, aber dieses Bike macht viel Spaß zum kleinen Preis. Der günstige Preis entsteht bei dem Rad durch Weglassen des Kraftsensors und der aufwendigen Steuerung. Der bewährte Bafang-Nabenmotor verlagert zwar das Gewicht ins Heck, sorgt aber durch seine direkte Kraftübertragung für ein sehr kraftvolles Ansprechen und überragenden Vortrieb am Berg. Zumindest solange die Wege trocken sind und keinen losen Untergrund aufweisen. Andernfalls verliert der schmale Hinterreifen schon mal den Grip und dreht durch. Hartes Gelände mit schwierigen Passagen ist daher nicht das Revier dieses MTB. Ebenfalls vorbildlich sind die kaum hörbaren Antriebsgeräusche. All das sorgt für verblüffend guten Fahrspaß auf Forstwegen und leichten Trails. Daher ist auch die geringe Reichweite am Berg verschmerzbar. Das das EM 1724 nur auf einen Bewegungssensor setzt, war die Unterstützung manchmal etwas ruppig.

Technische Daten: Fischer MTB eBike EM 1724

Antrieb

250 Watt Bafang-Hinterrad-Nabenmotor

Batterie

Li-Ionen 48V, 422 Wh, 8 Ah

Schaltung

Shimano Deore 3x8-Gang, Kettenschaltung

Bremsen

Shimano BR M315 Hydraulik-Scheibenbremsen

Reifen

Kenda K1080, 29 Zoll

Gewicht

23,8 Kilogramm

Preis

1549 Euro

Bedienbarkeit des MTB eBike EM 1724

Das Fischer EM 1724 ist im Alltags- und Touren-Test ein sehr einfach zu fahrendes Offroad-Pedelec, das jede Menge Spaß macht. Das Bedienelement ist selbsterklärend und lässt sich benutzerfreundlich anwenden. Das Display punktet mit großen Ziffern und leichter Erfassbarkeit. Selbst bei hohem Fahrtempo genügt ein kurzer Blick, um alle notwendigen Infos zu erfassen. Auch bei Nachtfahrten lässt die Hintergrundbeleuchtung den Fahrer nicht im Dunkeln stehen. Mehr Power wünscht man sich in Offroad-Abschnitten oder steilen Teilstücken. Dort ließ der Motor leistungsmäßig stark nach. Breitere Reifen brächten mehr Grip. Auf Alltagsstrecken lässt sich Fischers eMTB sicher fahren.

Ausstattung des Fischer MTB eBike EM 1724

Zwar bietet Fischer mit 18 Monaten nur eine geringe Akku-Garantie, verlangt für einen neuen Stromspeicher aber auch nur 379 Euro. Die verbauten Komponenten zählen nicht zu den Top-Gruppen, sind aber solide und erfüllen ihren Zweck. Zudem tragen sie zu einem prächtigen Preis-/Leistungsverhältnis bei. Eine USB-Ladebuchse fürs Smartphone, Anfahr- und Schiebehilfe, Restreichweitenanzeige, Steckpedale und ein Hinterbauständer komplettieren den guten Gesamteindruck.

Fischer E-Bike MTB EM 1724