E-Bike mit ABS

Testfahrt mit dem Riese & Müller Delite GT

Unser Testfahrer kam beim Delite GT von Riese & Müller ins Schwärmen: "Einmal aufgestiegen verliert man sein Herz binnen Sekunden an dieses E-Bike". Für über 6.000 Euro bekommen Käufer das All-inclusive-Paket: Vollfederung, ABS, Dual-Battery-System.

Datum:

Das Delite GT von Riese & Müller mit ABS macht auf jedem Untergrund Spaß. Vollbremsungen auf Sand sind kein Problem.

Die Firma Riese & Müller hat ihr Top-Bike mit ABS-System ausgerüstet. Das Ergebnis: ein Fahr- und Sicherheitsgefühl der besonderen Art. Schon der Anblick des Delite GT vermittelt den Eindruck, dass mit diesem Fahrrad nichts schiefgehen kann. Ein starker Rahmen, optisch massiert durch das Dual-Battery-System, breite Reifen und Vollfederung – dieses Bike ist wie ein SUV, mit dem Unterschied, dass es nicht so viel Dreck und Feinstaub von sich wirft, dass es weniger Platz wegnimmt und unsere Straßen nicht durch drei Tonnen Gewicht zerstört, wie es SUV mit vier Rädern machen.

Das Riese & Müller Delite GT können Treppen nicht aufhalten

ABS: Der Kasten wird für die Serie noch hübscher verpackt.

Einmal aufgestiegen verliert man sein Herz binnen Sekunden an dieses Fahrrad. Ja klar, es ist 33 Kilogramm schwer, aber beim Fahren merkt man davon nichts. Es lässt sich locker um alle, auch engen Kurven schwenken, und Hindernisse wie Wurzeln oder Bordsteinkanten bügeln Fahrwerk und Reifen einfach weg. Ein leichtes Schaukeln ist alles, was der Fahrer dabei wahrnimmt. Sogar Treppen – rauf wie runter – sind mit diesem Bike zu meistern. Dabei können Radler die Federung mit einem leichten Dreh an einem Einstellrad jederzeit binnen Sekunden härter oder weicher einstellen. Derlei Fahrverhalten gibt den Piloten natürlich eh schon ein großes Maß an Sicherheit. Dieses wird beim Delite ab August durch ein ABS von Bosch noch vergrößert. Aber taugt das System, das nur auf das Vorderrad wirkt, wirklich etwas? Kurze Antwort: Ja.
Sicher, es kostet Überwindung, ein Fahrrad aus gut 25 Stundenkilometer Geschwindigkeit in eine Vollbremsung zu zwingen. Aber es geht. Zuverlässig stottert das System das Vorderrad bis in den sicheren Stand. Dafür benötigt es gerade mal drei bis vier Meter – und zwar auf trockener Straße, auf nasser Straße und sogar auf Sandböden. Selbst wechselnder Untergrund ist locker zu meistern. Wirklich beeindruckend! Was gibt es noch? Mit 5.998 Euro (ABS kostet noch einmal 499 Euro Aufpreis) ist das Delite natürlich kein Schnäppchen. Vollfederung, die Shimano-Deore-XT-11-Gang-Kettenschaltung und allem voran das Dual-Battery-System sind aber ihr Geld wert. Und mit den zwei Akkus sind selbst im TurboModus locker 120 Kilometer Reichweite zu schaffen. Fazit: Fahrspaß (fast) ohne Ende.

Technische Daten: Riese & Müller Delite GT

Preis

6.497 Euro

Rahmen

Aluminium

Federung

Luftfedergabel Suntour Aion/ Luftfederelement X-Fusion O2

Schaltung

Shimano Deore XT-11

Bremsen

Shimano Deore XT, hydraulische Scheibenbremse, Bosch-ABS-System

Motor

Bosch Performance Line CX

Akku

Bosch PowerPack 500 Performance, 500 Wh

Bereifung

Schwalbe Super Moto-X

Gewicht

33 Kilogramm

Website

www.r-m.de