Lust auf Last

Modetrend Mietrad: Cargobikes liegen voll im Trend

Transporträder erobern die Citys. Gratis oder sehr günstig kann man sie in immer mehr Städten mieten. Was macht die Cargobikes so beliebt?

Datum:
Lastenrad

Cargobikes sind in Konstanz schwer angesagt. Kosten: erste Stunde gratis, ein Tag neun Euro.

Den Anfang machte Kasimir. Das Dreirad mit der großen Transportkiste aus Holz war vor drei Jahren das erste Lastenrad in Deutschland. Sieben Freunde hatten Geld gesammelt, das Cargobike gekauft und einen Online-Verleih mit wechselnden Standorten in Köln organisiert. Seitdem kann jeder in der Domstadt Kasimir ausborgen, gratis oder gegen eine kleine Spende. Die Idee traf den Zeitgeist: Inzwischen rollen in über 25 Städten Sharing-Cargobikes. „Lastenräder eignen sich perfekt zum Teilen“, findet Marco Walter, Projektleiter der Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen (Tink). Das klingt nach viel Idealismus. Aber bringt ein flächendeckendes Leihradsystem Stadtbewohner wirklich dazu, ihr Auto stehen zu lassen? Oder ist das Ganze nur eine Modeerscheinung?
Lastenrad

Cargobikes sind an erster Stelle eine günstige und praktische Alternative zum Auto in der Stadt. Attraktives Design und hippes Image kommen hinzu. Aber im Kern geht es um Alltagsnutzen und Fahrspaß.

Menschen warten auf die Alternative zum Auto

Das erforscht Walter nun in Konstanz und Norderstedt bei Hamburg. Dort wurden im letzten Sommer jeweils 24 zwei- und dreirädrige Cargobikes verteilt. An Einkaufszentren und Bahnhöfen warten sie auf Kundschaft. „Die Resonanz ist gut“, sagt Walter. „Die Bewohner von Konstanz haben auf eine Alternative gewartet.“ Dort sei man mit dem Rad flotter unterwegs als mit dem Auto. Nach einer Woche Mietbetrieb habe ein großes Einkaufszentrum bereits angekündigt, zwei weitere Miet-Lastenräder zu sponsern.

Prototyp: Der Bike-Sprinter für Handwerker

CI lastenrad

Wandelbar: Noch ist das CI ein Prototyp. Als Serienmodell erhält es eine variable Staufläche für Handwerkerausrüstung.

Noch wirkt es nackt. Doch bald wird auf der Plattform des Elektro-Lastenrads C1 ein stabiles Regalsystem für Handwerker installiert sein. Die Boxen von Fahrzeugeinrichter Sortimo stellt sich jeder Käufer mit Werkbank, Schubladen und Regalwänden bedarfsgerecht zusammen. Mit diesem Konzept nehmen Cargobikes für Profis die nächste Hürde Richtung alltagstaugliches Nutzfahrzeug. Die großen Aluboxen, die viele Hersteller anbieten, fassen zwar viel Ladung, sind für Handwerker aber unpraktisch. C1-Erfinder sind Michael Hecken und Kalle Nicolai, die schon das eBike der Daimler-Tochter Smart entickelt hatten. Der Vorbau arbeitet mit Neigetechnik, die Größe der Ladeplattform lässt sich variieren. Das Rad ist zerlegbar und passt so in den Kofferraum.

Lastenräder