Eierlegende Premium-Wollmilchsau

Test: Rose Pro Cross

Eine großzügige Ultegra-Ausstattung ist bei einem Preis von 1.849 Euro ein Pfund. Aber überzeugen auch die Fahreigenschaften?

Datum:

Das Rose Pro Cross überzeugt im Test mit seinem Handling in jedem Terrain.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Pro Cross ist kaum zu schlagen.

Pro

  • sehr gute Ausstattung
  • viele Bohrungen für Ausrüstung
  • innen verlegte Züge
  • sehr gut zu konfigurieren

Kontra

  • fragwürdige "Schrauben-Politik"
Ausgepackt, zusammengeschraubt, draufgesetzt, wohlgefühlt – auf der Straße, auf Schotterwegen, in der Stadt, im Wald, überall. Das Pro Cross kann fast alles, sieht zudem in Orange sehr schick aus. Aber das ist ja eigentlich Nebensache. Zu den wichtigen Dingen: Als einziges Rad in unserem Vergleich kommt das Pro Cross mit fast kompletter Shimano Ultegra – bei dem Preis ein Pfund. Sowohl Bremsen als auch Schaltung funktionieren fantastisch.

Die Gabel lässt locker auch für 40 Millimeter breite Reifen Platz.

Rose Pro Cross bietet viele Anpassungsmöglichkeiten

Das Handling des Fahrrads ist super. Die Gabel lässt genügend Platz für breite Stollenreifen, eben zum Crossfahren. Von Haus aus sind 30er-Pneus montiert. Es gibt Bohrungen für Ständer (wer montiert Ständer an einen Renner?), Licht und Schutzbleche. Über Anpassungsmöglichkeiten via Spacer und gegebenenfalls Vorbau gibt es viele Möglichkeiten, das Rad in Richtung sportliche oder aber komfortable Sitzposition auszurichten. Obwohl das Pro Cross unsere Redaktion in 58er-Größe erreichte, gehörte es zu den leichteren Bikes. Super: Es kann jederzeit in Details konfiguriert werden.
Anderer Vorbau, andere Reifen, Laufräder oder auch anderes Lenkerband? Alles kein Problem. Eine Winzigkeit zum Nörgeln haben wir indes doch gefunden: Am Vorbau benötigen Radler 4er- und 5er-Inbusschlüssel, am Flaschenhalter zudem einen 3er-Torx – das ginge deutlich einheitlicher. Unterm Strich: Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Pro Cross ist kaum zu schlagen. Das Rad hat hierzulande schon viele Tests gewonnen. Zu Recht, es ist einfach spitze.

Technische Daten: Rose Pro Cross

Komplettpreis

1.849 Euro

Gewicht

9,5 Kilogramm

Rahmen/Gabel

Aluminium/Carbon

Schaltung

Shimano Ultegra

Kurbel

Shimano Ultegra, 50-34

Zahnkranzpaket

Shimano 105, 11-32

Bremsen

Shimano Ultegra, hydr. Scheibenbremse, 160 Millimeter

Bereifung

Schwalbe G-One, 30 Millimeter

Website

www.rosebikes.de