Weniger Unfälle mit LKW?

Bundesverkehrsministerium startet „Aktion Abbiegeassistent“

Mit einem gelben Button für mehr Sicherheit: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat heute die „Aktion Abbiegeassistent“ vorgestellt. Gemeinsam mit Verbänden, Organisationen und Unternehmen sollen Unfälle, bei denen häufig Radfahrer ums Leben kommen, verhindert werden.

Datum:
Aktion Abbiegeassistent

Politik, Wirtschaft und Verbände trafen sich heute, um über eine freiweillige Einführung des Abbiegeassistenten bei LKW zu entscheiden.

Die Schlagzeilen über Verkehrsunfälle, bei denen Radfahrer von abbiegenden LKW getötet wurden, mehrten sich in den vergangenen Monaten. Nun hat das Bundesverkehrsministerium reagiert und eine Aktion ins Leben gerufen, bei der Organisationen ihre LKW mit Abbiegeassistenten freiwillig ausstatten. Man wolle, so Verkehrsminister Andreas Scheuer, alle nationalen Möglichkeiten ausschöpfen, um die Einführung der Hilfssysteme zu beschleunigen. Der gesetzliche Rahmen ist international geregelt, bei der Initiative des Bundesverkehrsministeriums machen deswegen nur deutsche Unternehmen mit.
Button zum Abbiegeassistenten

#Ichhabdenassi: LKW, die mit dem Hilfssystem ausgestattet sind, erkennt man ab sofort an diesem gelben Aufkleber.

Dabei sind unter anderem die Fahrzeuge des Ministeriums und seiner zugehörigen Organisatione selbst, bis 2019 sollen alte und neue LKW entsprechend ausgestattet sein. Zu den Unterstützern gehören die Lebensmittelkonzerne Edeka/Netto, Aldi Nord und Süd sowie Lidl, außerdem Dekra und das Logistikunternehmen DB Schenker. Verpflichtend sind Abbiegeassistenten für LKW-Betreiber damit noch nicht. Gegenüber Speditionen aus dem Ausland setzt Deutschland ein Zeichen für mehr Eigeninitiative.

Der Tote Winkel: Gefahrenzone für Radfahrer

Insbesondere die schrecklichen Meldungen über Kinder, die von LKW beim Abbiegen auf ihren Fahrrädern übersehen wurden, lösten in den vergangenen Monaten eine Debatte über die Notwendigkeit der technischen Hilfssysteme bei LKW aus. In einem gemeinsamen Kommentar äußerten die BIKE BILD und die AUTOBILD, dass es keinen Grund gibt, der gegen eine verpflichtende Einführung dieser Systeme spricht. LKW-Fahrer müssen beim Abbiegen gleich mehrere Spiegel und Bereiche um ihr Fahrzeug im Auge behalten. Obwohl die Spiegel theoretisch auch den toten Winkel abdecken, zeigt die Praxis, dass Fahrradfahrer, insbesondere Kinder, in den stressigen Situationen zu leicht übersehen werden.
Lennart Klocke

von

Zwei schmale Reifen, ein tiefer Lenker und eine freie Landstraße: Mehr braucht Lennart Klocke nicht zum Glücklichsein. Als BIKE BILD-Autor testet der Rennrad-Fan am liebsten neues Equipment und Fahrrad-Gadgets.