Kolumne

Ich lass' mich doch nicht von einem eBike überholen!

eBikes sind eine tolle Sache, für Senioren, die wieder längere Touren bewältigen oder für Leute, die unverschwitzt im Büro ankommen wollen. Für diejenigen, die von eBikes überholt werden, sind die Dinger aber in erster Linie ein gedopter Gegner! Michael Schophaus schreibt über ein fieses Déjà-vu.

Datum:
Messen auf Rädern

Training gegen eBike! Eine Frage der Ehre!

Damit Sie gleich mal wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Wenn ich Brötchen hole, steige ich niemals auf ein herrenloses Damenfahrrad. Dann nehme ich mein Mountainbike und brettere damit heiter über die Bordsteine, als läge mein Bäcker im Basislager des Mount Everest. Neulich aber brauste so ein jungspundiger Ihhhh-Bike-Fahrer an mir vorbei, tretkurbelgedopt, Sie wissen schon. Eine nichtsnutzige Beleidigung meiner redlich verdienten Geriatrie. Ich war ziemlich angefressen, Frühstück wollte ich auch nicht mehr.
Ging ja gar nicht, überholen! Ich schloss die Augen und träumte mich über zwanzig Jahre zurück. Als ich noch voll im Saft stand; oder saß, ganz wie Sie wollen. Die Bilder kamen gleich wieder hoch. Es war auf Lanzarote, irgendwo zwischen La Santa und Tinajo. Dort hatte ich Bjarne Riis überholt, den Sieger der Tour de France 1996. Hallo? Das ist ungefähr so, als würde man Sebastian Vettel mit dem Bobbycar abhängen. Oder Wladimir Klitschko auf der Kirmes vermöbeln.
Er fand das, glaube ich, nicht sehr lustig. Mein Anblick war auch eher ein Fall für die Menschenrechte. Ein keuchender, schleimspuckender Kerl, dem die Adern wie Schläuche hervortraten. Ich stieg verächtlich aus dem Sattel und drosch den schwersten Gang rein. Die Schenkel brannten, das Hirn kochte, doch mein Ritzel säuselte heldisch im Wind. Wir Könner nennen das Wiegetritt. Ich buckelte mich rotzfrech an dem dänischen Fettverbrenner vorbei. Er glotzte, als würde ich ihn mit Knäckebrot beschmeißen.
Ich musste mich beweisen. Schließlich wartete ich schon damals auf den zweiten Frühling und bekam doch nur die dritten Zähne. Mein Arzt war außerdem die längste Zeit mein Freund gewesen. Er hatte mir völlig mitleidlos die Verflüchtigung der kinästhetischen Differenzierungsfähigkeit diagnostiziert. Es geht bergab mit dir, sagte er und hatte dabei das fiese Gesicht eines Bestatters aufgesetzt.
Da kam mir Bjarne gerade recht, er musste dran glauben. Drei Monate vor seinem Sieg in Paris. Er hatte es nicht anders verdient, dieser krumme Strich in der Landschaft. Ich dagegen strotzte vor Kraft. Ich hieß Erik Zabel, mindestens, und wollte meinen bis dahin größten Erfolg übertrumpfen. Ein Sturz kurz vor dem Ziel hatte mich im Sauerland daran gehindert, Bottroper Skimeister im Riesenslalom zu werden. Nur mal so.
Mein Ausreißversuch dauerte etwa zehn Atemzüge. Für mich war das eine Ewigkeit, ich hatte Wochen dafür trainiert. Hatte tonnenweise Spaghetti gefrühstückt. Mich mit ausgezehrten Kilometerfressern verbündet, die ihre Räder Schätzchen riefen und fetttriefende Ketten mit Hotelhandtüchern putzten. Sie pinkelten nicht im Sattel. „Zieh es rauf und schluck es runter!“, rieten sie mir. Echte Typen eben, Torpedo-Dreigang war ganz weit weg.
Dann ging alles ganz schnell. Als ich eine hexadezimale Sekunde vor ihm her strampelte, zuckte er nur kurz und zog mit seinen Speichenleckern so sturmschnittig an mir vorbei, dass ich fürchtete, von seiner Wut verschluckt und in eine Schlucht der hiesigen Lavafelder gespuckt zu werden. Ich quälte mich noch mal ran, um im Windschatten sein Lutscher zu sein. Aber alle Gesetze der Physik hatten sich plötzlich gegen mich verschworen. Ich sah ihre Hinterteile über der Kuppe verschwinden. Nie hätte ich gedacht, dass Ärsche grinsen können!
Verstehen Sie jetzt, dass ich mich nicht einfach von so einem armseligen Elektroschrott verheizen lassen kann?
Michael Schophaus
Über den Autor: Michael Schophaus liebt die Leibesübung.
 Er hat sie in Köln studiert, u. a. für „Stern“, „Max“, „Zeit“ und „Taz“ berichtet, dabei WMs und Olympia erlebt. Rad fahren? Immer! Ein Sport der unbekränzten Möglichkeiten, sagt er.

Galerie: Pedelecs: 10 eBikes im Test