Weg mit den Flecken

Fahrrad-Kettenöl aus Kleidung entfernen

Schnell ist es passiert: Öl von der Kette hängt am Hosenbein oder am Jackenärmel. Der schwarze Fleck ist ärgerlich – für Büropendler und Sportler gleichermaßen. Diese Mittel helfen gegen die Flecken. Ein Überblick.

Datum:

Nur schnell die Kette ölen – und schon passiert es. Ölflecken in der Kleidung sind ein Ärgernis. (Foto: www.pd-f.de | Gunnar Fehlau)

Es geschieht gern beim Abschließen oder beim Tragen des Rads: Der Jackenärmel berührt nur kurz die frisch geölte Kette, und prompt findet sich ein Ölfleck am Ärmel. Was tun? Prinzipiell helfen zwei Mittel – klassische Hausmittel oder Industriekeulen.

Ölflecken entfernen mit Hausmitteln

Viele Radfahrer werden die Klassiker kennen: Butter oder Margarine. Die Idee hinter dem Hausmittel: Da sich Butter und Margarine mit dem Öl verbinden, lässt sich das Öl besser entfernen. Teilweise wird sogar geraten, die Margarine mit einem Fön zum Schmelzen zu bringen. Anschließend nehmen Sie die Margarine-Öl-Mischung mit einem alten Tuch auf. Das Textil wandert in die Waschmaschine, und wird dort so heiß wie möglich gewaschen.
Gallseife ist ein weiteres Hausmittel. Man trägt diese Seife, die in jeder Drogerie erhältlich ist, auf den Fleck auf und muss nur etwas Geduld mitbringen. Einige Stunden sollte man die Seife aber schon einwirken lassen, bevor man sie mit klarem Wasser ausspült.
Eine andere Variante ist der Einsatz von Backpulver. Damit einfach den Ölfleck bestreuen – das Puder kann das Öl absaugen, das noch nicht fest ins Textil eingezogen ist. Babypuder und Mehl wirken ähnlich.
Geduld zahlt sich auch bei einem anderen Hausmittel aus. Wer nämlich Zeit mit einem herkömmlichen Waschmittel kombiniert, kann auch ans Ziel kommen. Dazu ein Wasserbad mit dem Waschmittel bereiten und die verschmutzte Kleidung einige Stunden einweichen. Versuchen Sie den Fleck mit einem Tuch abzutupfen – und dann in die Waschmaschine damit.

Industrie-Produkte: die chemische Keule aus der Flasche

Eine ganze Reihe von Helfern steht im Supermarkt- und Drogerieregel bereit, dem Öl auf Kleidung den Garaus zu machen. Ob als Spray oder als Waschmittelzusatz – laut Eigenangaben soll Öl kein Problem für chemische Keulen aus der Tube sein. Beispiele sind die entsprechenden Produkte von Dr. Beckmann oder von Sil.
Was Sie beim Einsatz der Mittel unbedingt beachten müssen: Funktionskleidung, wie sie beim Sport und beim Pendeln häufig getragen wird, reagiert auf manche Mittel empfindlich und kann die entsprechenden Funktionseigenschaften verlieren. Der wichtigste Tipp bei solchen Behandlungen lautet: Das gewählte Mittel am besten zuvor an wenig sichtbaren Stelle des Kleidungsstücks darauf austesten, ob nicht etwa neben dem Ölfleck auch die Farbe verschwindet. Und grundsätzlich gilt: So schnell wie möglich handeln. Denn je mehr Zeit verstreicht, umso schwieriger wird es, den Fleck spurlos zu entfernen.