Kompakt- und Faltpedelecs

General Motors startet neue E-Bike-Marke „Ariv“

Der US-Autokonzern General Motors bringt unter dem Markennamen "Ariv" E-Bikes auf den europäischen Markt. Die neuen Falt- und Kompakträder können ab sofort vorbestellt werden.

Datum:
Ariv Meld

Das Kompaktrad "Ariv Meld" von General Motors.

Kommt der E-Bike-Boom auch bald im Autoland USA an? Der US-Autoriese General Motors hat eine neue E-Bike-Marke ins Leben gerufen: "Ariv". Ein E-Faltrad („Merge“) und ein E-Kompaktrad („Meld“) können ab sofort vorbestellt werden. Ab dem zweiten Quartal 2019 sollen diese Modelle in Deutschland, Belgien und den Niederlanden lieferbar sein, der elektroaffine Teil aus den USA muss sich indes noch gedulden.

>> General Motors sucht Markennamen für E-Bikes

Ariv startet in Europa

Das Kompaktrad "Meld" soll in Deutschland für 2.750 Euro, das Faltrad "Merge" für 3.350 Euro erhältlich sein. Laut GM soll in den kleinen Pedelecs viel Know-how aus der Auto-Entwicklung stecken: Die Akkureichweite soll bei bis zu 64 Kilometern liegen, das Aufladen in 3,5 Stunden erledigt sein. In puncto Design setzen die Ingenieure auf innenverlegte Züge und insgesamt eine aufgeräumte Optik.
E-Faltrad Ariv Merge

Das neue E-Faltrad Merge von Ariv kann im gefalteten Zustand auf den Rädern geschoben werden.

GM setzt beim Ariv auf Smartphone-Verbindung

Der Radcomputer ist bei Ariv das Smartphone: Via Bluetooth verbindet es sich mit dem E-Bike und soll Geschwindigkeit, Akkustand und weitere, vom Pedelec bekannte Infos anzeigen. Konsequenterweise verspricht der Autobauer aus Detroit eine Quadlock-Halterung für das Smartphone mitzuliefern.