Boschs E-Bike-Neuheiten 2021

Performance CX mit mehr Leistung, neues Nyon-Display

Nachdem Bosch letztes Jahr eine ganz neue Generation von Motoren gelauncht hat, wurde für die kommende Saison 2021 im Detail stark nachgearbeitet. Einzige Hardware-Neuigkeit ist das neue Nyon-Display. Die Updates und Neuheiten im Überblick.

Datum:

Offensichtlichste Neuerung: Das neue Nyon-Display von Bosch mit umfangreicher Navigationsfunktion.

Per Online-Stream hat Claus Fleischer, Geschäftsführer von Bosch eBike Systems, am 25. Juni die Neuheiten und Updates für das Modelljahr 2021 präsentiert. Nachdem im letzten Jahr viele Hardware-Neuerungen gezeigt wurden, hat Bosch für das kommende Jahr vor allem an der Software gearbeitet. Der Performance CX-Motor entwickelt nun noch mehr Drehmoment, die Displays Kiox und Nyon werden smarter und bedienungsfreundlicher. Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen.

Bosch Performance CX mit 85 Newtonmeter Drehmoment

Für 2021 soll das Drehmoment von Boschs Highend-Motor Performance CX von 75 auf satte 85 Newtonmeter anwachsen. Neben dem E-MTB-Motor Performance CX betrifft die Drehmoment-Steigerung auch die Baureihen Cargo Line, Cargo Line Speed und Performance Line Speed – jeweils in 4. Generation. Beim Fahrradhändler können ab Sommer 2021 über ein Software-Update zehn Newtonmeter mehr Drehmoment freigeschaltet werden. Hierfür wird eine Service-Pauschale fällig. Wichtig: Bei den Speed-Varianten ist dies nachträglich nicht möglich. Aktuelle Motoren ab Werk verfügen indes über den neuen Drehmoment-Standard von 85 Newtonmeter.

Feinfühliger denn je: Der neu abgestimmte eMTB-Modus verbessert das Handling im Gelände nochmals spürbar.

Verbesserter E-MTB-Modus

Nicht nur mehr Kraft kriegt der Performance CX-Motor, auch an der Ansteuerung wurde gearbeitet. Der E-MTB-Modus wurde dahingehend verbessert, dass die Sensorik noch feinfühliger auf das Tretverhalten des Fahrers reagieren soll. „Die Traktionskontrolle steigt, das Anfahrverhalten ist wesentlich feiner und insbesondere in niedrigen Gängen sensibler“, versprach Claus Fleischer während der Präsentation. Zudem entfaltet der Motor noch früher – ab einer Kadenz von 60 Umdrehungen pro Minute – die volle Leistung von jetzt 85 Newtonmeter.
Neu ist auch der sogenannte Extended Boost. Hierzu heißt es firmenseitig: „Für eine verbesserte Performance auf anspruchsvollen Trail-Passagen sorgt der Extended Boost. Damit können E-Mountainbiker auch bergauf Wurzeln, Stufen und Steine geschmeidig überrollen: Durch situativen Druck auf das Pedal reagiert das System in Sekundenbruchteilen und stellt den entscheidenden Schub zum Überrollen eines Hindernisses zur Verfügung.“ Diese Funktion kommt indes nur im E-MTB-Modus zum Einsatz.

Das Software-Update umfasst auch den eMTB-Modus. Mit der Funktion "Extended Boost" können E-Mountainbiker bergauf Wurzeln, Stufen und Steine geschmeidig überrollen.

Neuer Bosch Nyon mit Touch-Display

Die auffälligste Neuerung betrifft den neuen Bordcomputer Nyon mit Touch-Display. Typisch Bosch wurde auf Sicherheit besonders großen Wert gelegt: Im Stand stehen alle Touch-Funktion zur Verfügung, während der Fahrt muss man allerdings für einige Funktionen mit der Bedieneinheit am Lenker Vorlieb nehmen. Das Display soll sich laut Bosch bei Regen und auch mit Handschuhen gut bedienen lassen.

Der neue, smarte und vernetzte Bordcomputer Nyon. Ob bei ausgedehnten Touren oder kurzen Alltagsfahrten – auf dem 3,2 Zoll großen Display wird die Streckenführung gut ablesbar angezeigt.

Routen können wie gehabt im Connect-Portal geplant werden, auch in Verbindung mit Komoot & Co, oder direkt am Endgerät per Zielort-Eingabe festgelegt werden. Richtungswechsel werden nun mehr per Signalton angekündigt. Auch Daten wie Leistung und Trittfrequenz oder Herzfrequenz – der Nyon ist mit Herzfrequenzgurten und Smartwatches koppelbar – werden gut ablesbar dargestellt.
Wie schon beim Kiox steht mit "Lock" eine Premium-Funktion zur Verfügung, welche in Kombination mit einem mechanischen Schloss für mehr Sicherheit sorgen soll.
Der neue Nyon-Bordcomputer kann auf Modelle ab Modelljahr 2014 nachgerüstet werden. Das Gerät soll dann ab etwa ab September 2020 für 399 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Kiox mit Navigationsfunktion, neue Sicherheitsfunktion Help Connect

Der kleine Bruder des Nyon, Kiox genannt, bekommt auch – im Rahmen eines Software-Updates – eine umfassende Navigationsfunktion. Per Bluetooth verbindet sich der Kiox mit der auf dem Smartphone installierten eBike Connect-App. Außerdem lassen sich auf dem Display dargestellte Fahrdaten frei auswählen. Die neuen Funktionen von Kiox sind ab Sommer 2020 als Software-Update verfügbar und werden automatisch synchronisiert. Der Bordcomputer ist ab Sommer 2020 auch zum Nachrüsten im Fachhandel erhältlich und mit allen Produktlinien ab Modelljahr 2014 kompatibel.

Help Connect ist eine Premium-Funktion der COBI.Bike App und für eBikes mit SmartphoneHub sowie COBI.Bike verfügbar.

Mit Help Connect präsentiert Bosch eBike Systems eine neue Sicherheitsfunktion für Nutzer des COBI-Systems am SmartphoneHub, welche mittels eines Algorithmus Stürze erkennen soll und im Ernstfall ein geschultes Service-Team alarmieren kann. Erhältlich ist Help Connect für iOS- und Android-Geräte. Um die Premium-Funktion nutzen zu können, muss eine Verbindung des Smartphones, auf dem die COBI.Bike App installiert ist, zu einem Mobilfunknetz bestehen. Zudem ist Help Connect aktuell ausschließlich für Nutzer mit deutschen SIM-Karten verfügbar.
Weitere Informationen unter www.bosch-ebike.com.