Freude am Radeln?

BMW Active Hybrid E-Bike im Test

Abgesehen von ein paar kleinen Details überzeugt das BMW Active Hybrid E-Bike im Test. Der kräftige und ruhige Brose-Motor mit seinem ausdauernden 600-Wattstunden-Akku ist eine gute Wahl. BMW macht vieles richtig, aber lässt auch noch Raum für Verbesserungen.

Datum:

Dezenter Auftritt – und dezenter Schriftzug. Der Automobilbauer BMW präsentiert ein solides E-Bike mit Potenzial.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ein E-Bike mit Potenzial vom Autobauer. Das Active Hybrid spricht BMW-Fans mit einer starken Maschine, sehr gutem Handling und einem coolen Cockpit an. Einige Details könnten noch etwas ausgereifter sein.

Pro

  • angenehmer Motor
  • großer Akku
  • viel Laufruhe

Kontra

  • kleine Schwächen beim Design
Ein E-Bike vom Autohersteller – kann BMW sein Know-how aus der Pkw-Entwicklung auf ein Pedelec transferieren? Mit dem Active Hybrid E-Bike präsentiert der bayrische Autobauer solides Handwerk, für die ganz große Ingenieurskunst reicht es indes – noch – nicht.
Motor und Akku kommen von Brose: Der Drive S Alu hat mit 90 Newtonmeter Drehmoment ordentlich Power, die er allerdings fahrerfreundlich auf die Straße bringt. Auch in der höchsten Unterstützungsstufe surrt der Brose-Mittelmotor angenehm leise, und nach Überschreiten der 25-Stundenkilometer-Marke bietet er so gut wie keinen Widerstand beim Treten.

Galerie: Detailbilder vom BMW Active Hybrid E-Bike

Technische Details: BMW Active Hybrid E-Bike

  • Preis: 3.500 Euro
  • Rahmen: Aluminium
  • Motor: Brose Drive S Alu
  • Akku: Brose, 600 Wattstunden
  • Schaltung: Shimano Deore XT, 10-fach
  • Federgabel: Suntour NCX
  • Bremsen: Shimano, hydraulische Scheibenbremsen
  • Reifen: Continental Contact Cruiser, 50 Millimeter
  • Gewicht: 25 Kilogramm
  • Website: shop.bmw.de

Ruhiges Fahrverhalten & Designschwächen

Die Komponenten sind Mittelklasse: 10-Gang-Kettenschaltung, hydraulische Scheibenbremsen oder Rücklicht im Schutzblech – alles sinnvoll ausgewählt. Positiv ist uns das Fahrverhalten aufgefallen: Obwohl der Lenker nicht besonders breit ist, fährt das Rad ausgesprochen spurtreu und ruhig. Wer möchte, kann kilometerweit fahren, ohne eine Hand an den Lenker zu nehmen.
Dass BMW im E-Bike-Bereich noch zu lernen hat, zeigt sich an anderen Stellen: Das Frontlicht beispielsweise könnte etwas schöner integriert sein, der Rahmen weist an einigen Stellen sehr grobe Schweißnähte auf, und gerade beim Tretlager sollten nach unserem Empfinden die Rohre etwas liebevoller ineinander übergehen. Alles nicht kriegsentscheidend, aber eben auch kein Top-Niveau.
Fazit: Ein E-Bike mit Potenzial vom Autobauer. Das Active Hybrid spricht BMW-Fans mit einer starken Maschine, sehr gutem Handling und einem coolen Cockpit an. Einige Details könnten noch etwas ausgereifter sein.
Hier geht es zum Video-Test: www.bike-bild.de/bmw-bike

Galerie: Detailbilder vom BMW Active Hybrid E-Bike