Sportliches City-E-Bike

Canyon Roadlite On 9.0 im Test

Als E-Fitnessbike preist Canyon das Roadlite On an, für diesen Zweck ist es bewusst nur mit einem eher schwachen, aber sogar herausnehmbaren Motor ausgestattet. Im Test haben wir am Modell Roadlite On 9.0 untersucht, inwiefern dieses Konzept aufgeht.

Datum:

Pendelfahrten, Spritz- oder Wochenendtouren: Das Roadlite On von Canyon ist ein vielseitig einsetzbares und alltagstaugliches Fitness-E-Bike.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Andere Pedelecs sind größere Muskelprotze, Canyon indes präsentiert ein E-Bike mit Köpfchen. Sehr viele verschiedene Aspekte das Radfahrens lassen sich mit dem Roadlite On entdecken. Ein tolles Rad für Pedelec-Neulinge und Radfahrer, die mit dem E-Bike-Fahren nicht gleich das Treten aufgeben möchten.

Pro

  • Multifunktional
  • Herausnehmbarer Motor
  • Schönes Design

Kontra

  • Bedieneinheit am Unterrohr

Canyon Roadlite On

Das neue Roadlite On wurde von Canyon als E-Fitnessbike konzipiert. Fitnesstraining und Elektroantrieb, wie passt das zusammen? Diesen Widerspruch soll der Minimal-Assist-Antrieb von Fazua auflösen. Hier geht es nicht darum, die Mittelmotormuskeln spielen zu lassen, sondern den Fahrer selektiv zu unterstützen. Selbst auf der höchsten Stufe ist der Fazua-Antrieb nicht so stark wie die meisten anderen Motoren.
Solche gehören laut Canyon an Lastenräder oder E-Mountainbikes, für die meisten Alltagsfahrten seien sie jedoch überdimensioniert. Dieses E-Fitnessbike schafft laut den Entwicklern den Spagat, je nach Bedarf ein klassisches Fahrrad oder eben ein Pedelec zu sein.

Herausnehmbare Akku-Motor-Einheit

Die Motor-Akku-Einheit kann schnell herausgenommen werden.

Das Roadlite On bietet eine herrliche Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten: Klar, dass sich der Arbeitsweg damit super bewältigen lässt, auch wenn Schutzbleche und Lichtanlage nachgerüstet werden müssen. Nach Feierabend könnte man sich der After-Work-Rennradrunde anschließen oder mit den 35-Millimeter-Gravelreifen neue Routen abseits befestigter Wege auskundschaften.
Wenn es am Wochenende sportlicher zur Sache gehen soll, kann man die Einheit aus Akku und Antrieb aus dem Unterrohr entnehmen. So spart man etwa drei Kilogramm Gewicht und gewinnt etwas Stauraum für Wertsachen.

Steigungen? Kein Problem

Anders als bei der nicht elektrifizierten Variante des Roadlite kann man sich im Canyon-Shop nicht für eine Vollcarbon-Variante entscheiden. Allerdings ist der Aluminiumrahmen fast so aufwendig geformt wie einer aus Carbon und wer störende Schweißnähte sucht, muss schon sehr genau hinschauen. Die drei angebotenen Modelle des Roadlite On, 7.0, 8.0 und 9.0,verfügen alle über die gleiche Fazua-Antriebseinheit, sie unterscheiden sich jedoch in puncto Ausstattung und Komponenten.

Galerie: Canyon Roadlite On 9.0 im Detail

Unser Testrad, ein Roadlite 9.0, haben die Koblenzer mit der XTR-Schaltgruppe von Shimano ausgestattet. Die Einfach-Mountainbike-Schaltung weist an der Kassette maximal 51 Zähne auf, genug, um auch steile Anstiege zu bewältigen. Wer sich dabei helfen lassen möchte, kann bei Fazua drei Unterstützungsstufen wählen, die mit farbigen LEDs angezeigt werden: Breeze (Sparmodus, grün), River (Tourenmodus, blau) und Rocket (Powermodus, pink).
Kleiner Kritikpunkt: Die Bedieneinheit ist am Unterrohr nicht so gut zu erreichen und die Knöpfe geben kein haptisches Feedback. Als Hauptbedieneinheit ist jedoch ohnehin das Smartphone mit der Fazua-App und der passenden Lenkerhalterung vorgesehen.

Die Bedienung des Fazua-Motors erfolgt über eine Steuereinheit am Unterrohr.

Empfehlung für E-Bike-Neulinge

Die Lenker-Vorbau-Einheit (Fitness Cockpit CF) steht beispielhaft für die Stärke der Koblenzer, das Zusammenspiel von Design und Funktion. Insgesamt ist die Formensprache beim Roadlite On auf allerhöchstem Niveau.
Fazit: Andere Pedelecs sind größere Muskelprotze, Canyon indes präsentiert ein E-Bike mit Köpfchen. So viele verschiedene Aspekte das Radfahrens lassen sich mit dem Roadlite On entdecken. Ein tolles Rad für Pedelec-Neulinge und Radfahrer, die mit dem E-Bike-Fahren nicht gleich das Treten aufgeben möchten.

Technische Daten

Preis

3.699 Euro

Rahmen

Aluminium mit Carbongabel

Motor

Fazua Evation Minimal Assist

Akku

Fazua mit 250 Wattstunden

Bremsen

Shimano RS600, hydraulische Scheibenbremsen

Schaltung

Kettenschaltung Shimano XTR 11-fach, 10-51

Reifen

Schwalbe G-One Allround 35 Millimeter

Gewicht

15 Kilogramm

Website

www.canyon.com

Mit 15 Kilogramm ist das Pedelec schon wirklich leicht. Wenn man den Fazua-Antrieb herausnimmt, wiegt das Canyon sogar nur noch 11 Kilogramm.

Galerie: Canyon Roadlite On 9.0 im Detail

Canyon Roadlite On