Nutzfahrzeug für Draufgänger

Cube Cross Hybrid Pro 625 im Test

Der Hersteller bewirbt das Cube Cross Hybrid Pro 625 als „Rundum-Sorglos-Bike“ – und da ist was dran. Wenn man das 25 Kilogramm schwere Pedelec zum Pendeln nutzt, kann man sich über viel Komfort freuen.

Datum:

Aus zwei mach eins: Das Cross Hybrid schlägt die Brücke zwischen Geländebike und Pendlerrad.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Für Pendler mit Offroad-Ambitionen, die auf Komfort und Sicherheit gleichermaßen Wert legen, ist das Cross Hybrid Pro 625 ein preiswerter Geheimtipp.

Pro

  • Motorpower
  • Komfort
  • Preis-Leistung
  • gut beherrschbar

Kontra

  • Gewicht
Bei diesem Rad sind während des Fotoshootings die Pferde mit uns durchgegangen. Wer auf dem Cross Hybrid Platz nimmt, wird sofort elektrisiert. „Mach ’nen Wheelie“, brüllt der Kollege während der Produktion. Der pubertäre Ehrgeiz des technisch wenig talentierten Testfahrers ist geweckt. Wir befehlen dem kräftigen Performance-CX-Motor von Bosch mit seinem satten Drehmoment von 75 Newtonmetern den Turbo-Modus und versuchen unser Glück mit dem Kunststück. Langsam hebt das Vorderrad vom Boden ab, dabei entgleiten die Gesichtszüge, während das Blut aufgeregt pulsiert. Endorphine prickeln wie Brause im Brustkorb. Zack, geschafft! Jetzt nur noch sicher landen.

Galerie: Detailbilder vom Cube Cross Hybrid Pro 625

Der großzügige Federweg von 100 Millimetern verzeiht viel, und die üppigen, 57 Millimeter breiten Pneus von Schwalbe greifen der Federgabel beim Abdämpfen helfend unter die Arme. „Mein erster Wheelie“, brüllt der Testfahrer zurück. Und lächelt vollends beglückt.

Kein Leichtgewicht

Kommen wir vom Schabernack zum Wesentlichen, also dem Dienstweg. Mehrere Wochen lang sind wir durch Hamburg ins Büro gedonnert und gegondelt bei Wind und Regen, Dunkelheit und Morgentau. Das Cube war dabei stets ein verlässlicher und komfortabler Untersatz. Spritzwasser konnte uns nichts anhaben, die Lichtanlage trotzte der Dunkelheit, und dank der hydraulischen Scheibenbremsen ließ sich sogar eine Kollision mit einem unachtsamen Autofahrer zu unserem Glück vermeiden.
So vollwertig das E-Bike auch ausgestattet ist – das Teil ist einfach verdammt schwer. 25 Kilogramm wuchtet man nicht einfach mal so die Treppe runter und schon gar nicht hoch. Was dieses Rad daher leider braucht: einen ebenerdigen Stellplatz oder Fahrstuhl. Sonst keine Kritik von uns.

Technische Daten

Preis

2.799 Euro

Rahmen

Aluminium

Gabel

SR Suntour XCM ATB Coil, 100 Millimeter

Motor

Bosch Performance CX (4. Generation)

Akku

625 Wattstunden

Bremsen

Shimano, hydraulische Scheibenbremsen

Schaltung

Shimano Deore, 10-fach

Gewicht

24,7 Kilogramm

Website

www.cube.eu

Fazit: Für Pendler mit Offroad-Genen, die auf Komfort und Sicherheit gleichermaßen Wert legen, ist das Cross Hybrid Pro 625 ein preiswerter Geheimtipp.

Galerie: Detailbilder vom Cube Cross Hybrid Pro 625