Sündhafter Carbonbolide

Focus Paralane2 9.9 im Test

Technisch geht nicht viel mehr als beim E-Rennrad Focus Paralane2 9.9. Ein Hochgenuss ist Shimanos ranghöchste, elektronische Schaltung Dura Ace. Der hohe Preis dürfte indes viele Interessenten abschrecken.

Datum:

Ein Silberpfeil – flink, wendig, antriebsstark.

Aus dem Focus Paralane2 werden wir nicht ganz schlau. Die Cloppenburger haben uns ein brutales Carbongeschoss in den Test geschickt, mit allen Raffinessen, die der Komponentenmarkt für Rennräder hergibt.
Shimanos ranghöchste Gruppe Dura Ace in der elektronischen Di2-Variante, dazu Carbonlaufräder von DT Swiss mit aerodynamischer Flanke, noch mehr schwarzes Gold am Lenker, Sattelstütze und Kurbelarm. Der pure Wahnsinn! Kohlefaser treibt den Preis schneller hoch, als man fahren kann, im Falle des Focus auf 10499 Euro. Kurz verschnaufen.
Um dann die Frage zu stellen: Warum klebt noch die alte Fazua Remote b am Lenker? Focus war Ende 2017 mit dem Paralane2 ein Vorreiter in Sachen E-Rennrad, so einen Fauxpas hätten wir nicht erwartet. Schwamm drüber!

Technische Daten

Gewicht

12,9 Kilogramm

Rahmen/Gabel

Carbon/Carbon

Motor

Fazua Evation

Akku

Fazua Evation, 252 Wattstunden

Schaltung

Shimano Dura Ace Di2 (elektronisch), 2x 11

Laufräder

DT Swiss ERC 1450 DB (Carbon)

Bremsen

Shimano Dura Ace, hydraulische Scheibenbremsen, 160 Millimeter

Bereifung

Continental GP4000 S II, 32 Millimeter

Preis

10.499 Euro

Website

www.focus-bikes.com

Per Knopfdruck löst sich der Fazua-Antrieb.

Präzise elektronische Dura-Ace-Schaltung

Sonst gibt es nichts zu kritisieren an diesem eben nur fast perfekten E-Rennrad. Reden wir über die Vorzüge, beispielsweise die präzisen Gangwechsel der elektronischen Dura Ace, die für lange Zeit den Spaß am mechanischen Schalten nehmen.
Gut: Komfort und Agilität halten sich die Waage. In der windstillen Ebene braucht man den Fazua-Antrieb eigentlich nicht, hier fabuliert das Focus auf Augenhöhe mit dem Cannondale Supersix Evo Neo 2. Schalten wir den Motor am Anstieg zu, versetzt uns das Focus gefühlstechnisch zurück in die Ebene. Beeindruckend. Leider so gut wie unbezahlbar.

Wertung: Focus Paralane2 9.9

Reichweite

★★☆☆☆

U-Faktor

★★★★☆

Stresstest

★★★★½

Fahren ohne Support

★★★★★

Ausstattung

★★★★★

Fahrspaß

★★★★★

Design

★★★★½

Summe (Sterne)

30

Mittelwert

4,29

Note

sehr gut

(35–28,5 Punkte = sehr gut, 28–21,5 = gut, 21–14,5 = befriedigend, 14–8,5 = ausreichend, 8–0 = mangelhaft)

So testet BIKE BILD E-Rennräder

Unser Testverfahren baut zweistufig auf.
Zunächst werden die Räder im renommierten Testinstitut der DEKRA in Stuttgart auf dem Prüfstand untersucht. Wir lassen Reichweite, Unterstützungsfaktor und das Fahren ohne Support messen. Zudem wird ein Stresstest gefahren, vergleichbar mit einem Passanstieg. Wichtiger Hinweis: Die Messwerte Reichweite und U-Faktor haben wir mit dem Faktor zwei korrigiert. Andernfalls kämen durchweg Bewertungen im Bereich von ein bis zweieinhalb Sternen heraus, die gemessen an einem E-Trekkingrad mit Bosch-Motor zwar abbildbar sind, aber hier die Bedürfnisse von Radsportlern unterlaufen.
Ferner wurde jedes Bike von einem erfahrenen Tester gefahren. Die Eindrücke fließen unter Fahrspaß ebenso ins Endergebnis ein wie die Design-Bewertung. Final begutachten wir die Ausstattung und bewerten die Komponenten.