E-MTB mit Automatik-Schaltung

Nicolai Ion G16 Eboxx E14 im Test

Das Nicolai Ion G16 Eboxx E14 gehört definitiv zu den ungewöhnlicheren E-Mountainbikes: Das Modell fährt mit einer Automatik-Nabenschaltung, diese Besonderheit erfordert zumindest eine gewisse Umgewöhnungszeit.

Datum:

Volle Power: Mit diesem E-Fully sind Bergaufpassagen kein Problem.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Die verbauten Komponenten am Nicolai-Mountainbike können sich allesamt sehen lassen, mit der automatischen Schaltung konnten wir uns im Test jedoch nicht so ganz anfreunden.

Pro

  • Hervorragende Ausstattung
  • Motorleistung

Kontra

  • Schaltknöpfe ungünstig als Schalthebel-Ersatz
  • Eingewöhnungszeit notwendig
Was für ein Gerät: Das Eboxx E14 ist Nicolais Top-E-Mountainbike. Hochwertige Komponenten wie die Magura-Scheibenbremsen oder die Federelemente von Fox Racing wurden mit eigens angefertigten Teilen kombiniert. Das Highlight dieser Mountainbike-Maschine ist der Antrieb. Der Performance-Mittelmotor von Bosch treibt keine Kette, sondern einen Riemen an, geschaltet wird in der Nabe mit einem elektronischen System von Rohloff.

Technische Daten

Preis

8.999 Euro

Rahmen

Aluminium

Schaltung

Rohloff E-14

Bremsen

Magura MT7

Motor

Bosch Performance CX

Federgabel

Fox Racing Shox 36 Float, 170 Millimeter Federweg

Laufräder

Hope Hoops Tech 35W Boost 27,5 Zoll

Reifen

Continental Der Baron

Gewicht

30 Kilogramm

Website

www.nicolai-bicycles.com

Der Riemenspanner wurde von Nicolai selbst entwickelt.

Ungewohnte Schaltknöpfe

Sie haben richtig gelesen, eine 14-Gang-Automatik-Nabenschaltung an einem E-Mountainbike. Der Vorteil: Schaltung und Antrieb kommunizieren miteinander, somit kann auch unter Last optimal geschaltet werden. Der Computer errechnet dafür den besten Schaltpunkt und zeigt im Display sogar den aktuellen Gang an.
Das alles fühlt sich zunächst ungewohnt an, da die Schaltung auf Knopfdruck unter Umständen nicht unmittelbar reagiert. Apropos Knopfdruck: Um zu schalten, bedient man am Lenker keine Hebel, sondern zwei Knöpfe. Schade, dass diese so klein geraten sind, besonders mit Handschuhen trifft man den Knopf nicht immer. Hier möchte Nicolai nachbessern. Dieses System braucht definitiv Übung, und – ganz ehrlich – spätestens nach dem Vergleich mit der mechanischen Version möchten wir lieber wieder wie gewohnt schalten.