E-Citybike aus Carbon

Testfahrt mit dem Simplon Chenoa HS 60

Das Simplon Chenoa HS 60 ist ein Rad zum Träumen. Rahmen, Gabel und Sattelstütze sind komplett aus Carbon. Das Leichtgewicht bringt nur knapp 20 Kilogramm auf die Waage. Das E-Citybike im Test.

Datum:

Das Simplon Chenoa HS 60 ist komplett in Mattschwarz erhältlich. Der Akku schmiegt sich elegant an den Rahmen an. Der Motor von Bosch sorgt für überraschenden Fahrspaß.

Ein E-Citybike aus Carbon? Genau! Beim Simplon Chenoa HS 60 sind sowohl Rahmen als auch Gabel und Sattelstütze aus Kohlenstofffasern. Das macht das Bike leichter und komfortabler, als wenn Aluminium verbaut wäre. Nur knapp 20 Kilogramm bringt es auf die Waage. Für ein E-Bike mit Mittelmotor ist das besonders wenig. Braucht man das? Nicht unbedingt. Dennoch: Es fährt sich einfach toll – da waren sich alle Testfahrer einig.
Der Bosch-Motor überträgt die Kraft zügig. So macht das Anfahren an Ampeln richtig Spaß. Bei einer Geschwindigkeit ab 25 Kilometern pro Stunde regelt der Motor runter – so unauffällig gleichmäßig, dass es kaum störend auffällt. Wenn das jeder E-Antrieb so hinbekommen würde, das wäre toll. Das Display ist sehr übersichtlich. Es zeigt den Akkustand, die Geschwindigkeit und den Fahrmodus sowie auf Wunsch auch viele weitere Werte wie Reichweite oder Streckenlänge an. Für großen Komfort sorgen die 50 Millimeter breiten Reifen. Sie sind ideal für die beschädigten Radwege oder andersartige Bodenunebenheiten hierzulande.

Die B & M IQ-X-Lichtanlage eignet sich auch für längere Fahrten im Dunkeln.

Starke Brems- und Leuchtleistung, immer sicher unterwegs

Bei der Schaltung setzt Simplon auf die hochwertige Shimano XT. Elf Gänge stehen dem Radfahrer zur Verfügung, die Gangabstufung ist gut. Der Lenker hat eine angenehme Breite und besonders ergonomische Griffe. Die Bremsleistung des Rades ist sehr gut, was auf die hydraulischen Anlagen sowie die 180 Millimeter (!) großen Bremsscheiben zurückzuführen ist. Das vermittelt viel Sicherheit. Ein ebenso gutes Gefühl vermittelt die IQ-X-Lichtanlage von Busch & Müller. Sie sorgt für einen auffällig hellen Lichtkegel. Längere unbeleuchtete Abschnitte können so problemlos befahren werden. Wer gern etwas Gepäck dabei hat, der wird sich vermutlich über den bis 25 Kilogramm zugelassenen Gepäckträger freuen.
Okay, was haben wir an diesem Pedelec vermisst? Nichts! Unter dem Unterrohr befinden sich sogar Bohrungen für einen Flaschenhalter. Somit ist das Chenoa HS 60 nicht nur für den Stadtbetrieb, sondern auch für ausgiebige Erkundungstouren geeignet. Fazit: ein feines, hochwertiges E-Bike.

Technische Daten: Simplon Chenoa HS 60

Preis

4.449 Euro

Rahmen und Gabel

Carbon

Schaltung

Shimano XT, 11-fach

Bremsen

Shimano BR-T446, hydraulisch

Antrieb

Bosch Performance Line CX

Akku

500 Wh

Reifen

Schwalbe Marathon Surpreme

Gewicht

20 Kilogramm

Website

www.simplon.com/