E-Rennrad mit Komfortbonus

Trek Domane+ LT im Test

Die US-Amerikaner von Trek haben beim E-Rennrad Domane+ LT das Augenmerk auf Komfort gelegt. Die "IsoSpeed"-Konstruktion des Rahmens sorgt für viel Ruhe beim Fahren. Das Herzstück des bequemen E-Rennrads ist der Fazua-Evation-Antrieb mit seiner beeindruckender Akku-Reichweite.

Datum:

Schwarz oder Rot? Trek setzt auf beide Farben.

Komfort ist ein immer noch viel unterschätzter Faktor am Rennrad, der sogar wichtiger sein könnte als ein niedriges Gewicht oder pfeilschnelle Aerodynamik. Was bringen fünf Watt Ersparnis, wenn der Rücken schmerzt?
Diesem Gedanken waren wohl auch die Trek-Ingenieure verfallen, als sie die IsoSpeed-Technologie entwickelten. Im hinteren Teil des Rads wird das Oberrohr vom Sattelrohr entkoppelt und soll dadurch für mehr Nachgiebigkeit sorgen (der Grad lässt sich einstellen). Dasselbe Prinzip kommt am Steuerrohr zum Einsatz.

Technische Daten

Gewicht

14,7 Kilogramm

Rahmen/Gabel

Carbon/Carbon

Motor

Fazua Evation

Akku

Fazua Evation, 252 Wattstunden

Schaltung

Shimano Ultegra, 2x 11

Laufräder

DT Swiss G1800

Bremsen

Shimano Ultegra, hydraulische Scheibenbremsen, 160 Millimeter

Bereifung

Bontrager R3 Hard-Case Lite, 32 Millimeter

Preis

5.499 Euro

Website

www.trekbikes.com

Gut gelöst ist die zentrale Kabelaufnahme.

E-Rennrad mit Ausdauer: 51 Kilometer Reichweite

Ein Effekt des passiven Dämpfens ist nicht direkt spürbar, wird indes mit zunehmender Dauer zum sorglosen Fahren beitragen. Ist nur blöd fürs Marketing, da das Wegbleiben von Schmerzen kein guter Verkaufsgrund ist.
Was uns nach nur wenigen Minuten im Sattel auffiel, war, wie leicht sich das Bike steuern lässt und wie satt es auf der Straße liegt, nicht zuletzt wegen der gut rollenden 32-Millimeter-Reifen. Praktisch: Die Gabel bietet Platz für Gravelreifen bis 35 Millimeter.
In Sachen Reichweite kann kein anderes E-Rennrad mithalten. 51 Kilometer sind drin bei moderater (so die Fazua-Prüfreferenzeinstellung für alle Räder) Fahrweise. Komfort, Graveloption, langer Atem – das Trek ist prädestiniert als bequemer Reisebegleiter überallhin.

Wertung: Trek Domane+ LT

Reichweite

★★★★★

U-Faktor

★★★★☆

Stresstest

★★★★★

Fahren ohne Support

★★★½☆

Ausstattung

★★★★☆

Fahrspaß

★★★★☆

Design

★★★★☆

Summe (Sterne)

29,5

Mittelwert

4,21

Note

sehr gut

(35–28,5 Punkte = sehr gut, 28–21,5 = gut, 21–14,5 = befriedigend, 14–8,5 = ausreichend, 8–0 = mangelhaft)

32-Millimeter-Reifen passen locker rein.

So testet BIKE BILD E-Rennräder

Unser Testverfahren baut zweistufig auf.
Zunächst werden die Räder im renommierten Testinstitut der DEKRA in Stuttgart auf dem Prüfstand untersucht. Wir lassen Reichweite, Unterstützungsfaktor und das Fahren ohne Support messen. Zudem wird ein Stresstest gefahren, vergleichbar mit einem Passanstieg. Wichtiger Hinweis: Die Messwerte Reichweite und U-Faktor haben wir mit dem Faktor zwei korrigiert. Andernfalls kämen durchweg Bewertungen im Bereich von ein bis zweieinhalb Sternen heraus, die gemessen an einem E-Trekkingrad mit Bosch-Motor zwar abbildbar sind, aber hier die Bedürfnisse von Radsportlern unterlaufen.
Ferner wurde jedes Bike von einem erfahrenen Tester gefahren. Die Eindrücke fließen unter Fahrspaß ebenso ins Endergebnis ein wie die Design-Bewertung. Final begutachten wir die Ausstattung und bewerten die Komponenten.