Neue digitale Schaltgruppe von Sram

Elektronische Schaltung: Erster Eindruck von der Sram Red Etap AXS

Komponentenhersteller Sram stellt seine elektronische Schaltgruppe Red Etap komplett neu auf. BIKE BILD konnte bereits einen Blick auf die neue Schaltung werfen. Wir verraten, worauf sich Rennradfahrer, Gravelbiker, Mountainbiker und Triathleten bei der neuen Red Etap AXS freuen können. Inklusive Bildergalerie, Video und ein erster Eindruck der MTB-Schaltung Eagle AXS.

Datum:

Die Kettenblätter der neuen Sram Etap Red AXS werden aus einem Stück gefräst.

Komponentenhersteller Sram hat seine elektronische Schaltgruppe Etap komplett neu aufgestellt. Die vor allem im Rennrad- und Triathlonbereich beliebte Sram Red Etap wird abgelöst durch die neue, radtypenübergreifende Sram Red Etap AXS. Radfahrer können sich auf viele spannende Neuerungen freuen. So ist etwa die Kette schmaler geworden, das 12-fach-Ritzel wird zum Sram-Standard, die Kettenblätter werden jetzt aus einem Stück gefräst, die neue App mit Programmierfunktionen soll die Bedienung vereinfachen und erweitern, verschiedene Antriebsoptionen können endlich unterschiedliche Bedürfnisse decken. Und das Beste: An alle Radfahrer wurde gedacht – vom Rennradfahrer bis zum Gravelbiker, vom Mountainbiker bis zum Zeitfahrer und Triathleten. Jedes Fahrrad-Segment wird mit der neuen Sram Etap AXS bedient.

Galerie: Details: Sram eTap Red AXS

Der Name ist Programm, und vieles wird programmierbar

AXS ist die Kurzform für Access, englisch für Verbindung. Der Name passt wirklich gut. Denn das Besondere an der neuen elektronischen Funkschaltung ist die Kompatibilität der Teile untereinander. Praktisches Beispiel: Wer will, kann sein Gavelbike mit einer Mountainbike-Kassette ausstatten und trotzdem Rennrad-Brems- und Schaltgriffe verbauen. Der Individualität sind keine Grenzen gesetzt, denn die Komponenten der Gruppe können miteinander kommunizieren. Eine andere, fiktive Kombination: Die funkgesteuerte Teleskopstütze "Reverb AXS" ist nicht aufs Mountainbike limitiert. Auch Rennradfahrer, Gravelbiker oder sogar Triathleten können auf die Funk-Höhenverstellung des Sattels während der Fahrt zurückgreifen. All das eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
Sram Etap AXS Video abspielen

Zwölf Gänge, voll-programmierbare Funktionen und spannende Features für den Mountainbike-Sektor: Sram hat das neue AXS-System für seine Funkschaltgruppe vorgestellt. Wir haben uns die neue Sram Red Etap und die Sram Eagle AXS genau angesehen.

Intelligentes Schaltwerk, neue Kette, Einfach-Antrieb, 12-fach-Ritzel

Das Gehirn der neuen Etap Red AXS von Sram steckt im Schaltwerk. Dieses wird es nur noch in einer Größe geben, unterschiedlichen Käfiggrößen erteilt Sram eine Absage. Das neue Schaltwerk denkt mit und sogar voraus: Denn bei beispielsweise der Kombi 2x/12-fach werden praktisch nur 23 der theoretisch 24 möglichen Gänge angesteuert. Dabei sucht das Schaltwerk stets die günstigste Ritzel-Kettenblatt-Kombination, um ein Querliegen der Kette zu verhindern.
Neu im Programm sind zwei Einfach-Antriebe. Das ist nicht nur für Triathleten und Zeitfahrer eine Option. Auch Gravel- oder Crossbiker können sich über den Einfach-Antrieb freuen. Neu ist ebenfalls, dass man die Kurbeln mit einem Powermeter im Bundle erhält. Und der Aufpreis hält sich mit rund 500 Euro sogar noch in Grenzen.

Sram flacht die Außenseite der Kette für die neue Schaltgruppe ab.

Neue Übersetzungspolitik von Sram

Eine der Neuerungen betrifft augenscheinlich die Kette, die allerdings ausschließlich mit dem neuen 12-fach-Ritzel harmoniert. Diese ist merklich schmaler, aber auch stabiler geworden. Hierfür sorgt zusätzlich eingearbeitetes Material, das die Kettenglieder am oberen Punkt verbindet und verstärkt. Mit der neuen 12-fach-Kassette, die es in 10–26, 10–28 und 10–33 geben wird, greift Sram nachhaltig in die Übersetzungspolitik ein, um eine größere Bandbreite zu erzielen. Das bedeutet aber auch, dass bei Sram die beliebten Kettenblatt-Abstufungen 53/39, 52/36 und 50/34 der Vergangenheit angehören. Die neuen Kurbeln kommen sogar mit 50/37, 48/35 und 46/33 Zähnen aus, die Differenz wird aufgefangen, weil das kleinste Ritzel zehn satt der üblichen elf Zähne hat. Die Logik dahinter: mehr Gänge, kleinere Sprünge, größere Effizienz.
Gebremst wird bei der neuen Red eTap AXS wahlweise per hydraulischer Scheiben- oder klassischer Felgenbremse. Hier hat sich nichts geändert.

Das kann die neue AXS-App

Richtig spannend wird es, wenn man sich die neue App, AXS genannt, anguckt. Dort lässt sich nicht nur simpel der Batteriestatus überprüfen, sondern auch verschiedene Schaltmodi konfigurieren. Man kann weiterhin manuell schalten, das ist bei Sram links für runter, rechts für hoch und beidseitig, um den Umwerfer zu betätigen. Oder man wählt den Automatik-Modus, dann lässt sich nur noch hoch und runter schalten, an einem bestimmten, definierbaren Punkt wechselt das Kettenblatt; Schaltwerk und Umwerfer werden also übergreifend angesteuert. Dritte Möglichkeit: Bei Betätigen des Umwerfers wird vom Schaltwerk automatisch der richtige Gang gesucht.
Ab dem offiziellen Verkaufsstart am 6. Februar 2019 soll Srams neue Top-Rennradgruppe sofort erhältlich sein – sowohl im Einzelverkauf als auch an Kompletträdern.

Was kostet die neue Sram Etap Red AXS?

Sets (Gruppe Red eTap AXS)

Preis

2-fach, hydraulische Scheibenbremsen, Powermeter

4.118 Euro

2-fach, hydraulische Scheibenbremsen

3.618 Euro

2-fach, Felgenbremsen, Powermeter

4.018 Euro

2-fach, Felgenbremsen

3.518 Euro

1-fach, hydraulische Scheibenbremsen, Powermeter

3.668 Euro

1-fach, hydraulische Scheibenbremsen

3.168 Euro

1-fach (Zeitfahrrad), hydraulische Scheibenbremsen, Powermeter

3.764 Euro

1-fach (Zeitfahrrad), hydraulische Scheibenbremse

3.264 Euro

1-fach (Zeitfahrrad), Felgenbremse, Powermeter

3.368 Euro

1-fach (Zeitfahrrad), Felgenbremse

2.868 Euro

Die Preise verstehen sich als Gruppenpreise inklusive Schalt- und Bremsgriffe, Schaltwerk, Bremsen (s. Tabelle), Umwerfer, Kurbelsatz (s. Tabelle), Kassette, Kette und elektronischen Zubehör.

Fazit

Die neue Etap Red AXS ist die Entdeckung der Vielseitigkeit. Die neue App wird sicher den Nerv vieler Biker treffen.

Daniel Eilers, Redaktion BIKE BILD

Video abspielen

Sram hat seine elektronische Schaltgruppe überarbeitet. Die Sram Eagle AXS wurde für Mountainbiker konzipiert. Highlight ist die per Funk verstellbare Sattelstütze Reverb AXS. Wir stellen die MTB-Schaltung vor.

Mountainbike: Schaltung Eagle AXS und Sattelstütze Reverb AXS

Die Funkschaltung Etap wird es nun auch fürs Mountainbike geben. Die sogenannte Eagle AXS kostet als Komplettgruppe rund 2.000 Euro und basiert mechanisch auf den Ein-mal-Zwölf-Antrieben, verzichtet – weil Funksteuerung – auf Züge. Besonders interessant fanden wir die neue, höhenverstellbare Teleskop-Sattelstütze, genannt Reverb AXS. Diese lässt sich während der Fahrt elektronisch verstellen, durch den Verzicht auf die hydraulische Ansteuerung wird der Einbau stark vereinfacht. Und das wohl allerbeste: Die Stütze lässt sich werkzeuglos entlüften. Kostenpunkt: knackige 800 Euro.

Galerie: Details: Sram eTap Red AXS