Die Highlights

Neu: Bosch stellt E-Bike-Motoren für 2020 vor

Bosch hat die Produktneuheiten für 2020 präsentiert. Highlights sind der neue Performance Line CX-Motor, eine eigene Cargo-Linie plus die neue Kiox-Display-Einheit mit Diebstahlschutz.

Datum:

Noch mehr Fahrspaß: BIKE BILD konnte sich bereits ein Bild vom neuen Performance Line CX machen.

Zehn Jahre Bosch eBike-System – der führende Hersteller für E-Bike-Antriebssysteme feiert Geburtstag. Pünktlich zum Jubiläum bekommt Bosch eBike System ab 1. Januar 2020 einen eigenen Geschäftsbereich innerhalb der Bosch-Gruppe und ist damit nicht mehr Teil des Geschäftsbereichs Automotive Electronics. Innerhalb der Bosch-Gruppe bekommt die E-Bike-Sparte damit mehr Gewicht.
Bei einem Pressetermin Anfang Juni in Stuttgart warfen Verantwortliche wie Geschäftsführer Claus Fleischer nicht nur den Blick zurück auf zehn Jahre Bosch eBike System und skizzierten den Weg vom Start-up zum etablierten E-Bike-Antriebshersteller. Gleichzeitig präsentierten sie die geplanten Produktneuheiten für 2020.

Galerie: Alle Bosch-Neuheiten für 2020

Bosch Performance Line CX: Das überarbeitete Flaggschiff

Bosch hat den Performance Line CX stark überarbeitet und dabei auf die Bedürfnisse von E-MTB-Fahrern zugeschnitten. Das Gewicht konnte um 25 Prozent reduziert werden und die Größe gar um fast 50 Prozent. Boschs Top-Motor ist damit um einiges kompakter als sein Vorgänger. Der Vorteil: Der Motor kann in Rahmen mit kürzeren Kettenstreben verbaut werden.
Bis zu 340 Prozent Unterstützung bietet der neue Performance CX. Das Fahrgefühl ist um einiges harmonischer und natürlicher als beim Vorgänger. Der Performance Line CX setzt sanft ein und steuert perfekt aus, arbeitet dabei geräuscharm. Die Kraftentfaltung ist konstant und berechenbar. Auch im Wiegetritt, wenn viel Kraft auf die Pedale gegeben wird, gehen mit dem Motor nicht die Pferde durch. Auch hier ist die Kraftentfaltung konstant, dosiert und harmonisch.
  • Drehmoment: 75 Newtonmeter
  • Unterstützung: 340 Prozent
  • Gewicht: 2,9 Kilogramm
  • Q-Faktor: 175 mm

Bosch hat seinen Top-Motor, den Performance Line CX, überarbeitet. Das neue Modell ist leichter, kompakter und leistungsfähiger.

BIKE-BILD-Zwischenfazit nach einer ausgiebigen Testfahrt: Beim Performance CX hat Bosch nochmal einen großen Sprung nach vorn gemacht. Der Mittelmotor ist um einiges schlanker geworden. Hervorragend gelungen ist die Steuerung: Der Antrieb springt auf den Punkt an und liefert, was der Fahrer von ihm fordert. War der alte Performance CX eher noch Typ unkontrollierter Kraftprotz, ist das neue Modell ein sensibler und intelligenter Alleskönner.

Bosch Performance Line: Ein Motor für Viele

Der neue Performance-Line-Motor richtet sich an Freizeitsportler, Trekking- und Tourenfahrer sowie Pendler. Bis zu 300 Prozent Unterstützung entfaltet der Motor und liefert ein maximales Drehmoment von 65 Newtonmetern. Der große Bruder, Performance Line Speed für S-Pedelecs, legt nochmals 10 Newtonmeter und 40 Prozent Unterstützung drauf – und bietet damit vergleichbare Werte wie das Topmodell Performance CX.
Details Performance Line
  • Drehmoment: 65 Newtonmeter
  • Unterstützung: 300 Prozent
  • Gewicht: 3,3 Kilogramm
  • Geschwindigkeit: max. 25 km/h
Details Performance Line Speed
  • Drehmoment: 75 Newtonmeter
  • Unterstützung: 340 Prozent
  • Gewicht: 2,9 Kilogramm
  • Geschwindigkeit: max. 45 km/h

Neu ist im Portfolio des Hersteller die Cargo-Line. Die drehmomentstarken Motoren unterstützen mit bis zu 400 Prozent.

Bosch Cargo Line: Speziell für Transporträder

Ganz neu im Portfolio sind die Cargo-Line-Antriebe, die speziell für Lastenräder mit einem Gesamtgewicht von bis zu 250 Kilogramm entwickelt wurde. Bisher ist in vielen Lastenräder der Performance CX verbaut. Jetzt kriegen die Packesel eine eigene Produktlinie.
Satte 75 Newtonmeter stehen zur Verfügung und sollten schwere Transporte ermöglichen. Spitzenwert ist die Unterstützung von 400 Prozent. Das Besondere: Schon bei niedrigen Trittfrequenzen entfaltet der Motor seine volle Kraft – um beim Anfahren oder am Berg mit hoher Zuladung vorwärts zu kommen.
  • Drehmoment: 75 Newtonmeter
  • Unterstützung: 400 Prozent
  • Gewicht: 2,9 Kilogramm
  • Geschwindigkeit: max. 25 km/h bzw. 45 km/h (in der Speed-Line)

Schnittstelle zwischen Smartphone und E-Bike: der SmartphoneHUB.

Bosch SmartphoneHUB: Verbindet Smartphone und E-Bike

Der SmartphoneHUB ist das passende Verbindungsstück, wenn man das Smartphone beim Fahren nutzen will. Dazu benötigt man nur die COBI.Bike-App. Mit dem SmartphoneHUB will Bosch „vernetztes Fahren“ ermöglichen und dabei viele Funktionen bieten, wie Navigation, Musik-Steuerung, Fitnessdaten (Leistung, Trittfrequenz, Kalorienverbrauch) und Anbindung an Komoot und Strava oder Spotify und Audible. Das Smartphone wird während der Fahrt über den Strom des E-Bike-Akkus geladen. Der SmartphoneHUB kann mit und ohne Smartphone genutzt werden. Ohne Smartphone stehen rudimentäre Daten auf dem 1,52 Zoll großen LC-Display zur Verfügung.
Der SmartphoneHub kann für eBikes mit den Bosch Produktlinien Active Line und Active Line Plus ab Modelljahr 2018 sowie Cargo Line, Performance Line und Performance Line CX ab Modelljahr 2020 nachgerüstet werden. Ausgenommen davon sind die Cargo Line Speed und die Performance Line Speed sowie Kombinationen mit Bosch eBike ABS, eShift oder eSuspension.

625 Wattstunden liefert der neue Bosch-Akku PowerTube 625.

Bosch PowerTube 625: Neuer, leistungsstarker Akku

Bosch präsentiert nicht nur neue Motoren, sondern auch einen neuen Akku. Die PowerTube 625 bietet 625 Wattstunden und bringt dabei ein Gewicht von nur 3,5 Kilogramm auf die Wage. In weniger als 1,5 Stunden soll der Akku zur Hälfte geladen sein. In Kombination mit einem zweiten PowerTube-625-Akku (DualBattery).
Neu im Portfolio ist auch die PowerTube 400 – ein kompakterer, 2,9 Kilogramm leichter Akku für schlanke Stadt-Pedelecs, der 400 Wattstunden bietet.

Schick, smart, praktisch: Die Bosch-Displayeinheit Kiox

Bosch Kiox: Neu mit Diebstahlschutz

2018 stellte Bosch den Kiox auf der Eurobike vor – und lieferte damit eine attraktive Alternative zum klobigen Intuvia-Display. 2020 geht der kleine Farbdisplay ins nächste Modelljahr. Viele Funktionen bleiben erhalten: Weiterhin lassen sich via Smartphone-App eBike Connect Fitness- und Fahrdaten ins Online-Portal eBike Connect übertragen. Neuerung bei Kiox: Die Anzeige des Bosch eBike ABS wird in das Display integriert, die separate Kontrollleuchte entfällt.
Darüber hinaus können Kiox-Nutzer ab Modelljahr 2020 die neue Premium-Funktion Lock für 9,99 Euro erwerben. Lock ist eine clevere Ergänzung zum mechanischen Schloss: Durch das Abziehen des Bordcomputers wird die Motorunterstützung deaktiviert – erst mit Aufstecken desselben Bordcomputers entriegelt sich die elektronische Sperre wieder. Vor der ersten Nutzung muss Lock über die eBike Connect Smartphone-App gekauft und initial mit dem Bordcomputer Kiox auf dem eBike eingerichtet werden.
Mit eSuspension für die Performance Line CX bietet Bosch eBike Systems erstmals zusammen mit FOX eMountainbikern ein integriertes und elektronisch steuerbares Fahrwerk an, das auf maximalen Komfort und Spaß ausgelegt ist. FOX E-Live Valve lässt sich ganz einfach über den Bordcomputer Kiox steuern. Manuell einstellbar sind fünf Modi für unterschiedliche Fahrsituationen.

Galerie: Alle Bosch-Neuheiten für 2020