Geschmeidig ist das neue Schnell

Vorgestellt: Specialized S-Works Roubaix

Fahrkomfort ohne Kompromisse lautet das Motto beim neuen Roubaix. Es soll das leistungsfähigste Rennrad von Specialized sein.

Datum:
Das neue Specialized Roubaix

Das neue Roubaix von Specialized in der S-Works-Variante für Profis.

Das Rad-Rennen Paris-Roubaix wird wegen seiner widrigen Bedingungen und der langen Pflasterstein-Passagen auch die Hölle des Nordens genannt. Pünktlich zur diesjährigen Ausgabe des Frühjahrsklassikers am 14. April hat Specialized die Neuauflage seines Top-Rennrads Roubaix vorgestellt. Es soll so schnell und so komfortabel durch die Hölle fahren wie kein anderes.

S-Works Roubaix: „Smooth is fast“

Das neue Roubaix präsentiert Specialized als ein Top-Rennrad auf der Höhe der Zeit: An dem Carbonrahmen lassen sich nur Scheibenbremsen montieren, geschaltet wird bei den Premium-Ausführungen selbstverständlich elektronisch, Reifen bis 33 Millimeter Breite finden in Gabel und Hinterbau Platz. Breite Reifen, insbesondere tubeless mit weniger Druck gefahren, dienen der Verbesserung des Komforts. Ein modernes Rennrad müsse eben nicht nur auf Performance getrimmt sein, sondern auch Komfort bieten, so die Philosophie des US-Radherstellers.

Galerie: Die Bilder vom neuen Specialized Roubaix

Zu diesem Zweck haben die Entwickler dem Rad zwei weitere Spezialteile spendiert: Die Pavé-Sattelstütze mit besonders viel Flexibilität und das hydraulische Dämpfungssystem Future Shock 2.0 im Gabelschaft. Dieses System kommt auch bei den Gravelbikes des US-Herstellers zum Einsatz. Besonders interessant: Der Fahrer kann während der Fahrt die Dämpfung mithilfe eines Drehknopfes regulieren.

>> Hier geht's zum Test des Vorgänger-Modells Specialized Roubaix Pro.

Kompromisse in punkto Speed hat man bei der Konstruktion indes nicht gemacht: Die Rohrformen des neuen Roubaix orientieren sich am Aero-Modell Venge von Specialized. Das Gewicht des Rahmens liegt laut Hersteller bei unter 900 Gramm (56er Rahmengröße).

Specialized Roubaix: Varianten und Ausstattung

Modell

Schaltgruppe

Laufräder

Reifen

Gabel

Preis

S-Works Roubaix

Sram Red Etap AXS, 12-fach

Roval CLX 32 Disc

Turbo Cotton 28 mm

Future Shock 2.0

11.199 €

S-Works Roubaix

Shimano Dura-Ace Di2, 11-fach

Roval CLX 50 Disc

Turbo Cotton 28 mm

Future Shock 2.0

10.999 €

Roubaix Pro

Sram Force Etap AXS, 12-fach

Roval CL 32 Disc

Turbo Pro 28 mm

Future Shock 2.0

6.999 €

Roubaix Expert

Shimano Ultegra Di2, 11-fach

Roval C 38 Disc

Turbo Pro 28 mm

Future Shock 2.0

5.999 €

Roubaix Comp

Shimano Ultegra Di2, 11-fach

DT Swiss R470 Disc

Turbo Pro 28 mm

Future Shock 1.5

4.799 €

Roubaix Comp

Shimano Ultegra, 11-fach

DT Swiss R470 Disc

Turbo Pro 28 mm

Future Shock 1.5

3.799 €

Roubaix Sport

Shimano 105, 11-fach

DT Swiss R470 Disc

Turbo Pro 28 mm

Future Shock 1.5

2.799 €

Roubaix

Shimano Tiagra, 10-fach

Axis Sport Disc

Espoir Sport 28 mm

Future Shock 1.5

2.299 €

Klar, dass man für diesen Performance-Anspruch auch tief in die Tasche greifen muss: In der günstigsten Ausführung kostet das Roubaix 2.299 Euro. Wer nur das Beste möchte und sich mit nicht weniger als der neuen Sram-Schaltgruppe Red Etap AXS zufriedengibt, muss 11.199 Euro investieren.

Galerie: 8 Gravelbikes im Test