Schwerer Gravel-Allrounder

Wilier Jareen 105 Hydro im Test

Optisch ist das Wilier Jareen 105 Hydro gelungen. Die Geometrie mag nicht jedermanns Sache sein, denn man sitzt ziemlich gestreckt auf dem Rennrad. Super: Die Gabel lässt Reifen bis 42 Millimeter zu.

Datum:

Größe S kann ein 184-cm-Mann gut fahren. Aber was machen kürzere Personen?

Fazit: Das müssen Sie wissen

Etwas ungewöhnliche Geometrie gepaart mit trägem Fahrgefühl

Pro

  • viel Reifenfreiheit
  • sehr kleine Gänge

Kontra

  • optisch weniger schön, außen verlegte
  • Züge
  • lang, eher für Sitzriesen
  • schwer
Das Jareen ist bis auf die außen verlegten Züge recht schick – dennoch gefiel es uns nicht auf Anhieb, vor allem wegen des ersten Gefühls beim Aufsteigen. Der Lenker ist sehr weit vorn. Das führt zu einer gestreckten Sitzposition – es sei denn, man ist Sitzriese oder wählt eine kleinere Größe und nimmt dafür die größere Sattelüberhöhung in Kauf. Mit den breiten Profilreifen kann auch unwegsameres Gelände befahren werden.

Die Scheibenbremsen bringen das Rad sicher zum Stand.

Platz für 42-Millimeter-Reifen

Schotter, Matsch, löchrige Straßen, perfekter Asphalt – dieses Rad macht alles problemlos mit. Wird das Jareen hauptsächlich auf befestigten Wegen bewegt, so empfehlen sich schnellere, unprofilierte Mäntel. Graveltaugliche Reifen können aufgrund der breiten Gabel bis zu 42 Millimeter breit sein. Bohrungen für Gepäckträger und Schutzbleche sind vorhanden. Dank der kleineren Kettenblätter und somit der kleineren Gänge ist Bergauffahren auch mit Gepäck gut möglich. Die Ausstattung auf Shimano105-Niveau schaltet super. Die Scheibenbremsen lassen sich obendrein fein dosieren.

Träges Fahrgefühl

Das Fahrgefühl empfanden wir als eher träge. Die elf Kilo Gewicht machen sich aber nicht nur in engen Kurven, sondern natürlich auch bergauf und beim Tragen oder Schieben in unwegsamem Gelände bemerkbar. Wer nicht viel Wert darauf legt, dass das Rad besonders leicht ist, und eine passende Größe für sich findet, der wird das Wilier Jareen jedoch mögen.

Technische Daten

Gewicht

11 Kilogramm (Größe S)

Rahmen/Gabel

Aluminium

Schaltung

Shimano 105

Kurbel

FSA Omega Adventure, 46-30

Zahnkranzpaket

11-32

Bremsen

Shimano RS-505, hydraulisch, 160 Millimeter

Bereifung

Kenda Happy Medium, 40 Millimeter

Website

www.wilier.com

Komplettpreis

1.750 Euro

Weitere Komfortrennräder im Test