Hochwertiges Alu-Gravelbike

Centurion Crossfire Gravel 4000 im Test

Mit dem Centurion Crossfire Gravel 4000 bekommt man ein sportliches Gravelbike im Aluminium-Gewand. Der Nachteil in puncto Gewicht macht das Bike mit Stabilität wieder wett.

Datum:

Das Crossfire 400: auch im Design ausgewogen.

Es müssen ja nicht immer die höchsten Töne sein, in denen man schwärmt. Und so möchten wir es als Kompliment verstehen, wenn wir sagen, das Crossfire Gravel 4000 macht, was es soll! Es fährt sich sehr angenehm, die Sitzposition ist komfortabel und ausgewogen. Es ist wendig, wie man es im Gelände benötigt, verfügt aber dennoch über einen langen Radstand, der erstens für Laufruhe sorgt und zweitens verhindert, dass der Pilot bei engen Kurven mit dem Fuß am Vorderrad hängen bleibt. Vorbildlich, so sollte es bei Gravelbikes sein.
Mit der drei Zähne zählenden Untersetzung zwischen dem kleinen 31er-Kettenblatt und dem größten, 34 Zähne zählenden Ritzel kommt man schon steilere Berge gut mit hoch.

Technische Daten

Gewicht

9,9 Kilogramm

Rahmen/Gabel

Aluminium/Carbon

Schaltung

Shimano GRX 810, 2x11

Kurbel

Shimano RX 810, 31/48 Zähne

Zahnkranzpaket

Shimano Ultegra, 11–34 Zähne

Lenker

Procraft Road Race (kein Flare)

Laufräder

Procraft SHL26 OS

Bereifung

Maxxis Rambler, 40 Millimeter

Max. Reifenbreite

40 Millimeter

Bremsen

Shimano GRX 810, hydraulische Scheibenbremsen,160 Millimeter

Preis

2.599 Euro

Website

www.centurion.de

Saubere Lösungen: die Kabelverläufe.

Kein Flare/Großer Drop

Der Procraft-Race-Sattel ist recht fest, aber man sitzt dennoch sehr gut. Auch der Lenker kommt von der Centurion-Eigenmarke Procraft. Er ist am Oberlenker schön flächig, was entspanntes Halten und gute Haltung beschert. Einzig, und der Name „Race“ deutet es schon an, bei der Biegung und dem Flare des Lenkers hätte Centurion sich mehr zum Gravel bekennen sollen. Der Drop von 14 Zentimetern ist recht groß, und Flare gibt es nicht. Die Unterlenker-Position haben wir vor diesem Hintergrund nur sehr selten gesucht. Hier wäre es leicht nachzubessern.
Fazit: Mit dem Crossfire bekommt man einen treuen Begleiter für alle Wege. Wem das Gewicht zweitrangig erscheint und wer für den Preis ein Alu-Bike akzeptiert, der ist mit diesem Fahrrad sehr gut beraten.

Wertung: Centurion Crossfire Gravel 4000

Ausstattung

★★★½☆

Reifenfreiheit

★★★★½

Berggänge

★★★★★

Gewicht

★★★☆☆

Vielseitigkeit

★★★★☆

Fahrspaß

★★★★☆

Design

★★★½☆

Summe (Sterne)

27,5

Mittelwert

3,93

Note

gut

(35–28,5 = sehr gut, 28–21,5 = gut, 21–14,5 = befriedigend, 14–8,5 = ausreichend, 8–0 = mangelhaft)