Fit für alles

Specialized Sirrus X 4.0 im Test

Das Fitnessbike Specialized Sirrus X 4.0 ist eine gute Alternative zum Gravelbike, wenn man einen geraden Lenker bevorzugt.

Datum:

Gut im Straßenverkehr: Der Schriftzug auf dem Unterrohr reflektiert.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Mit dem Sirrus bekommen Radler ein sehr sportliches Rad, welches überdies voll alltagstauglich ist.

Pro

  • Future-Shock-System
  • Gutes Design
  • Leicht
  • Alltagstauglich und sportlich zugleich
  • Reflektierende Designakzente

Kontra

  • keine StVZO
Alle Welt spricht über Gravelbikes, dabei wird vergessen, dass viele Radfahrer schlicht keine Lust auf einen nach unten gebogenen Rennlenker haben und es lieben, die Bremsgriffe immer gut in der Hand zu haben. Und so sind wir uns sicher, dass das Sirrus X 4.0 viele Freunde finden wird.
Es fährt sich sehr sportlich und dennoch extrem komfortabel. Dafür sorgen nicht nur der breite Lenker, das geringe Gewicht, die gute Geometrie und die 38 Millimeter breiten Reifen, sondern vor allem das Future-Shock-System, welches Specialized schon bei einigen seiner Renn- und Gravelbikes im Vorbau untergebracht hat. Das System bietet bis zu 20 Millimeter Federweg und somit nicht nur Komfort, sondern auch viel Sicherheit.

Galerie: Detailbilder vom Specialized Sirrus X 4.0

Technische Daten: Specialized Sirrus X 4.0

  • Preis: 1.199 Euro
  • Rahmen/Gabel: Aluminium/Carbon
  • Schaltung: Shimano Deore, 1x 10, 40/11-42 Zähne
  • Bremsen: Shimano BR-MT200, hydraulische Scheibenbremsen, 160 Millimeter
  • Reifen: Pathfinder Sport, 38 Millimeter
  • Gewicht: 10,5 Kilo­gramm

    Future Shock schockt – positiv!

  • Größen: XXS, XS, S, M, L, XL
  • Website: www.specialized.com
Zudem verfügt das sportliche Sirrus über viele Gewindebohrungen, an denen Schutzbleche und Gepäckträger montiert werden können.
Fazit: Mit dem Sirrus bekommen Radler ein sehr sportliches Rad, welches überdies voll alltagstauglich ist.