Mit Bremslicht-Funktion

Im Test: Rücklicht Sigma Blaze

Ein gutes Rücklicht ist bei Dunkelheit Pflicht. Noch mehr Sicherheit bietet eine Leuchte, wenn sie über ein eingebautes Bremslicht verfügt – so wie die Sigma Blaze.

Datum:

Die Sigma Blaze ist klein, leicht und mit dem Bremslicht äußerst effektiv und sicher.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Letztlich fährt man mit diesem Rücklicht jederzeit sicher durch die Dunkelheit. Für alle diejenigen Radler, die also möglichst leicht unterwegs sein möchten – wir denken an traditionelle Rennradler, sportliche Mountainbiker oder stylishe Singlespeed-Piloten – ist dieses Licht ein heißer, nein heller Tipp.

Pro

  • Bremslicht ist sehr hell
  • Sicherer Halt
  • Klein und leicht

Kontra

  • Befestigung etwas fummelig
  • Bremslicht spricht mitunter unmotiviert an (was letztlich aber noch mehr Sicherheit bringt)

Sigma Blaze

Nichts ist schlimmer, als radelnd in der Dunkelheit unterwegs zu sein – für den Radfahrer, ebenso wie für andere Verkehrsteilnehmer, die eventuell zu überhasteten Manövern gezwungen werden. Sichtbarkeit ist darum oberstes Gebot, ein gutes Rücklicht das A und auch das O beim Radfahren in der dunklen Jahreszeit oder bei Nacht.
Sprechen wir über E-Bikes, beziehungsweise Pedelecs, wie der Fachbegriff lautet, können wir beobachten, dass die meisten Zweiräder nicht nur mit einem guten Frontlicht, sondern eben auch mit einem guten Rücklicht ausgestattet sind. Immer gleichmäßig stark wird hier durch den Akku des Bikes genug Power in die LEDs befördert, sodass Radler allezeit gut sichtbar für den nachfolgenden Verkehr sind.

Schon das einfache Licht der Blaze ist bei Dunkelheit und auch bei Tageslicht sehr gut zu sehen.

Auch bei normalen Fahrrädern, die den Strom für Licht und Rückstrahler von einem Nabendynamo beziehen, sind in der Vergangenheit immer bessere Lichter verbaut worden, und die Funktion eines Standlichts – das Rücklicht bleibt also auch während einer Pause an der Ampel aktiv – sieht man zunehmend auf der Straße. So geht Sicherheit!
Standlicht ist hingegen bei Akku-Leuchten kein Problem. Die Rückleuchte bleibt aktiv bis sie manuell ausgeschaltet wird. Dennoch gibt es auch bei Akku-Rücklichtern einen Technologiesprung. So hat Sigma zum Ende des Jahres 2019 sein neues Rücklicht "Blaze" auf den Markt gebracht. Die Lampe ist zwar sehr klein und leicht (siehe Maße unten stehend), aber mit bis zu 500 Meter Sichtbarkeit sehr hell.

Sicherheitsplus: das Bremslicht der Sigma Blaze

Das eigentlich Besondere an der Blaze ist aber ihre Bremslichtfunktion! Immer wenn das Rad vom Fahrer abgebremst wird, registriert dies ein Sensor und schaltet zur oberen Rücklicht-LED noch weitere zwei hinzu. Ist diese Funktion aktiviert, sollte jeder nachfolgende Autoverkehr deutlich merken, dass der vor ihm fahrende Radler ein Manöver fährt, beziehungsweise eines einleitet.

Springt die Bremslichtfunktion der Blaze an, ist richtig Feuer angesagt. Wenn der nachfolgende Verkehr hier nicht reagiert ist er blind oder vom Handy abgelenkt.

Wir selbst wurden während unserer Testfahrten auf dem Weg zum Büro (morgens und abends stets bei Dunkelheit) des Öfteren auf diese Funktion des Blaze angesprochen. Andere Radfahrer signalisierten uns deutlich, dass sie an diesem Gewinn von Sicherheit interessiert sind. Wir selbst waren erstaunt, wie viel Power aus dem kleinen Rückstrahler kommt.
Die Blaze verfügt über das Bremslicht über ein weiteres technisches Detail. Drückt man nur einmal den An-/Aus-Schalter, aktiviert man die Funktion "Auto-Sensorlicht". Sie wird durch ein winziges gelbes Seitenlicht/Indikator angezeigt. In diesem Modus erkennt die Blaze wie hell es draußen ist, und schaltet sich selbstständig an, sobald das Rücklicht erforderlich ist. Drückt man den An-/Aus-Schalter zweimal, schaltet man das Licht dauerhaft ein. Der Clou: In beiden Modi funktioniert das Bremslicht.

Das Blaze passt an jede Sattelstütze, zur Not auch an eine Sattelstrebe. Die Befestigung ist simpel und super-sicher – dafür ist das Lösen etwas fummelig.

Die Anbringung der Blaze ist sehr leicht. Mit dem dazugehörigen Gummi passt sie an jede Sattelstütze. Ist dort kein Platz wird man sie wohl auch an der Sattelstrebe befestigen können – dann jedoch auf Grund des Abstrahlwinkels verkehrt herum. Das Rücklicht, ist es einmal angebracht, sitzt sehr sicher. Nimmt man es ab, ist es ein wenig fummelig, weil die Gummiringe keine Lasche zum Greifen haben. Das ist nicht wirklich schlimm – eher Potenzial für eine weitere Optimierung.
Technische Daten
  • Preis: 24,95 Euro (gesehen auch schon für 16,95 Euro)
  • Sichtbarkeit: 500 Meter (Herstellerangabe)
  • Leuchtdauer: 7 Stunden (Herstellerangabe)
  • Maße: 30 x 63 x 24 Millimeter (Länge, Höhe, Breite)
  • Gewicht: 22 Gramm
  • Website: www.sigmasport.com

Sigma Blaze