Minimalistischer Citycruiser

Coboc Ten Merano im Test

Das Coboc Ten Merano ist ein flotter Cityflitzer mit Heckantrieb. Mit dem Pedelec der Heidelberger Fahrradschmiede Coboc ist man stilsicher und sportlich unterwegs – und kann dank der Vollausstattung auch mühelos den Weg ins Büro einschlagen. Unser Video-Check.

Datum:

E-Citycruiser: Das Coboc Ten Merano im Video-Check.

Wer mit dem Coboc Merano durch gentrifizierte Bezirke angesagter Großstädte rollt, fährt nicht einfach nur Fahrrad. Wer auf diesem Bike Platz nimmt, den Lenker breit fasst, kann sich ausmalen, wie sich ein Porsche-Fahrer mit heruntergelassener Seitenscheibe fühlt. Von der edlen Lackierung bis zum rutschfesten Pedal, vom geschwungenen Lenker bis zum Gepäckträger, beim Merano verschmelzen Design und Funktionalität zur mondänen Einheit. Das Beste: Coboc versteckt in der Hinterradnabe einen Elektroantrieb, der mit bis zu 500 Watt Maximalleistung zwar keinen Porsche abhängt, aber so manchen Rennradler auf den ersten Metern neidisch machen könnte.

Die technischen Daten

  • Preis: 4.599 Euro
  • Rahmen: Aluminium
  • Gabel: Carbon
  • Motor: Coboc Custom, Heckantrieb
  • Akku: 380 Wattstunden
  • Schaltung: SRAM GX, 1x 11
  • Bremsen: TRP TKD128, hydr. Scheibenbremsen
  • Reifen: WTB Byway, 47 Millimeter
  • Gewicht: 16,5 Kilogramm
  • Maximale Zuladung: 124 Kilogramm
Daniel Eilers

von Daniel Eilers

Daniel Eilers ist Redakteur bei BIKE BILD. Räder sind für ihn zweierlei: das perfekte Sportgerät und klügste Fortbewegungsmittel unserer Zeit.