BIKE-BILD-Podcast "Total gerädert"

Abenteurer Thomas Widerin: Von Bären, Schlangen und gemeinen Stinktieren

Thomas Widerin, 57 Jahre alt, lebt im österreichischen Seefeld. Der mittlerweile pensionierte Polizist, hat bei seinen drei langen Radreisen durch Nordamerika gute 40.000 Kilometer und viele Erlebnisse hinter sich gebracht. Einige davon herzerwärmend, andere gefährlich, und wieder einige, bei denen sich Zuhörer vor Lachen schütteln müssen. Egal welcher Art seine Geschichten sind, immer können Radfahrer die ähnliche Reisen planen oder von ihnen träumen, etwas daraus lernen.

Datum:

Thomas Widerin (hier bei einer Reise zum Nordkap) hat schon dreimal mit dem Fahrrad den nordamerikanischen Kontinent durchquert. Was er dabei erlebt hat ist allemal eine lange Unterhaltung wert.

Wenn man Thomas Widerin zuhört, dann möchte man meinen, er hat wirklich schon alles erlebt auf seinen Radreisen. Er ist von einem Tornado in Kansas so aufgescheucht worden, dass ihm nunmehr die Zeit blieb einzig mit einer Unterhose bekleidet in einen Schutzraum zu laufen – wo dann die ganze versammelte Gemeinde über ihn lächelte. Drei Stinktiere haben ihm schon einmal so zugesetzt, dass andere Menschen Tage lang einen großen Bogen um ihn machten und/oder die Nase rümpften.
Auch hat er schon eine Klapperschlange im Zelt gehabt und einen Grizzly-Bären direkt vor sich auf der Straße. In ähnlicher Situation stand er schon vor einem Bison, und man ist sich nicht sicher, beim welchem Tier er nun die besseren Überlebenschancen gehabt hätte, wenn ihm nicht ein rettendes Element buchstäblich dazwischen gekommen wäre. Viele dieser Geschichten gibt Thomas Widerin in diesem Podcast wieder, teils aberwitzig und auch gefährlich.
Wer in nach diesem unterhaltsamen Podcast noch mehr über Thomas Widerins Reisen erfahren möchte, der kann sich nach den Büchern "Meilenweit bis zur Kühlbox" und "Das Stinktier, der Sheriff und ich" (Delius Klasing Verlag) umschauen. Oder aber noch einmal in BIKE BILD, Ausgabe 6/2019 stöbern, in der er seine Reise von Österreich zum Nordkap dokumentiert hat.