Digitalprojekt

Velograph: Interaktive Karte zeigt Risiko für Fahrraddiebstahl

An welchen Orten sind Fahrräder durch Diebstahl und Vandalismus besonders bedroht? Die Web-Anwendung Velograph zeigt die Hotspots.

Datum:
Velograph

Auf einer Heatmap zeigt der Velograph Risikozonen für Diebstahl, hier in der Hamburger Innenstadt.

Wer wissen möchte, ob er sein Rad an einer bestimmten Stelle in der Stadt sicher abstellen kann, kann den Online-Service Velograph befragen. Dort kann man sich auf einer Karte mittels Heatmap Risikozonen anzeigen lassen.

Mit Velograph das Rad sicher abstellen

Für ihren Service nutzen die Macher von Velograph „frei verfügbare Daten und die von unseren Usern gemeldeten Diebstähle in anonymer Form.“ Opfer von Fahrraddieben können so dazu beitragen, die Datenbank ständig zu verbessern. Hinter dem Projekt steckt das Versicherungs-Start-up Freeyou, welches eine "unkomplizierte Fahrradversicherung" anbietet.
Karte Hamburg

Keine Überraschung: Rund um den Kiez im Stadtteil St. Pauli, im Univiertel und an Bahnhöfen steigt das Risiko, Opfer von Fahrraddieben zu werden. Zoomt man näher heran, erkennt man einzelne Fälle von Diebstahl.

Velograph: Nützliches Tool oder oberflächliche Analyse?

Der Velograph präsentiert sich als interessantes Datenanalyse-Projekt, der Nutzen für den einzelnen Radfahrer dürfte sich jedoch in Grenzen halten. Dass an Bahnhöfen und in Univierteln mehr Räder geklaut werden, ist nicht ungewöhnlich. Und ob Radfahrer wegen dieser Daten ihr Rad wirklich weiter vom Wohn- oder Arbeitsort abstellen, kann ebenfalls bezweifelt werden. Denkbar ist allerdings, dass der Velograph ein Werkzeug für Ermittler wird.