Pendeln mit Fahrrad und Bahn

100.000 neue Bike+Ride-Stellplätze angekündigt

Das Bundesumweltministerium und die Deutsche Bahn wollen deutschlandweit bis zu 100.000 neue Fahrradparkplätze an Bahnhöfen einrichten und so umweltfreundliche Mobilität attraktiver machen.

Datum:
Fahrradparkplatz

An deutschen Bahnhöfen sollen mehr Fahrradparkplätze entstehen. (Foto: www.pd-f.de / David Koßmann)

Das Bundesumweltministerium und die Deutsche Bahn haben den Start einer gemeinsamen Bike+Ride-Offensive verkündet. Bis Ende des Jahres 2022 sollen bis zu 100.000 neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an Bahnhöfen in ganz Deutschland geschaffen werden. Geplant sind neue Bügel-, Doppelstock- oder Sammelschließanlagen auf Bahnhofsgrundstücken.

Bike+Ride: Umweltfreundliche Mobilität

Von Seiten des Bundesumweltministeriums freut man sich über mehr umweltschonende Mobilität, die Bike+Ride-Initiative stelle für Pendler eine starke Alternative zum Autofahren dar. Finanziell soll das Projekt mit der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert werden. Die Bahn sieht in Fahrradparkplätzen einen wichtigen Schlüssel für die umweltfreundliche Anfahrt zum Zug. Ziel sei es, mit der Bike+Ride-Offensive den Klimaschutz und die Verkehrswende voranzubringen. Die Offensive von Bahn und BMU soll ab dem 1. Januar 2019 attraktive Rahmenbedingungen schaffen, um Kommunen bei der Errichtung von Fahrradstellplätzen an Bahnhöfen zu unterstützen.