Fahrradbranche will grüner werden

Bike Charta für mehr Nachhaltigkeit verabschiedet

22 Unternehmen aus der Fahrradbranche verabschieden eine Bike Charta für nachhaltiges Wirtschaften. Der Aktionsplan sieht Handlungen bezüglich Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz rund um Produkte und Dienstleistungen der Fahrradindustrie vor.

Datum:

Nachhaltigkeit spielt bereits jetzt für viele Radfahrer eine wichtige Rolle

Bei einem Treffen des Bikebrainpools – einem Kreis namhafter Vertretern der Fahrradbranche – wurde eine Bike Charta zur Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und zum Klimaschutz verabschiedet. Der seit 1996 bestehende Bikebrainpool sieht sich als Trendscout und Ideenschmiede über Wettbewerbs- und Verbandsgrenzen hinaus. 22 Unternehmen dieses Pools unterzeichneten den Aktionsplan um ihrer gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Verantwortung Rechnung zu tragen.
Der Entwurf der Bike Charta wurde seit über einem Jahr von einem aus sechs deutschen Fahrradunternehmen bestehendem Komitee entworfen. Orientiert haben sie sich dabei an Maßnahmen der nationalen und internationalen Gesetzgebung, wie zum Beispiel den EU-Nachhaltigkeits-Vorgaben. Die Charta sieht Maßnahmen in den Handlungsfeldern Markt und Umwelt sowie Arbeitsplatz und Gemeinwesen vor. Konkret umfasst der Plan 18 Themenbereiche rund um Standort, Produktion, soziale Relevanz und strategischem Corporate Social Responsibility Management (gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens, CSR) mit insgesamt 110 Handlungsmöglichkeiten. Beispielsweise ist eine Reduktion von Einweg-Verpackungsmaterialien durch eine Umstellung auf biologisch abbaubare oder Mehrweg-Verpackungen mit Pfandsystemen vorgesehen. Eine weitere Handlungsmöglichkeit umfasst den standortnahen Schutz von Grünflächen und der Förderung der Biodiversität.
Die Bike Charta appelliert an die Unternehmen des Bikebrainpools sowie an die gesamte Fahrradbranche, sich einem oder mehrerer dieser Themen anzunehmen. Die Auswahl, Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen erfolgt dabei selbstbestimmt und selbstverpflichtend. Zudem soll die Charta ebenfalls als zugängliche Inspiration für Fahrradunternehmen zur Verfügung gestellt werden, die ihre CSR-Reise gerade erst beginnen.