Neuer E-Bike-Antrieb

Französischer Automobilzulieferer Valeo zeigt Pedelec-Neuheit

Der französische Automobilzulieferer Valeo drängt mit einem neuen Antriebssystem auf den E-Bike-Markt. Das Besondere: Die integrierte 7-Gang-Automatik vereint Motor und Schaltung.

Datum:

Ein Kraftpaket: Der Mittelmotor von Valeo soll 130 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße bringen.

Bisher werden Schaltung und Motor weitestgehend als getrennte Einheit betrachtet, doch der französische Automobilzulieferer Valeo geht mit seinem "Smart e-Bike System" einen anderen Weg. Revolutioniert Valeo den Pedelec-Motor? Das Antriebssystem der Franzosen, die einen Jahresumsatz von knapp 20 Milliarden Euro erwirtschaften, kombiniert einen kräftigen Motor mit einem Automatikgetriebe im Pedalsystem und soll bärenstarke 130 Newtonmeter Drehmoment leisten. Zum Vergleich: Boschs Top-Modell Performance CX spielt nach dem diesjährigen Update "nur" 85 Newtonmeter Drehmoment aus.
Neue Mobilitätskonzepte und -bedürfnisse würfeln schon länger den Fahrradmarkt gehörig durcheinander und veranlassen der Automobilbranche nahestehende Unternehmen, neue Pfade einzuschlagen. Bosch beispielsweise agiert nunmehr seit über zehn Jahren im Zweiradsegment, und auch Automobilzulieferer Mahle wartet mit einem eigenen Antrieb auf. Mit Ducati und Harley-Davidson positionieren sich auch Motorradmarken auf dem Fahrradmarkt. Das Rennen ist offen – mit ungewissem Ausgang.

Valeo Smart e-Bike Systems: adaptives 7-Gang-Automatik-Getriebe

Sieht so die Zukunft aus? Das Design der Valeo "Smart e-Bike Remote" erinnert eher an die Anfänge der Pedelec-Motoren.

Und nun also auch noch Valeo. Dabei könnte der Präsentation des neuen "Smart e-Bike System" tatsächlich etwas Revolutionäres inne wohnen, wenngleich Rahmenakkupack und das Steuerungselement altbackend wirken. Bekanntlich soll man ohnehin auf die innere Werte gucken – und die haben es in sich. Experten malen schon länger eine Zukunft des elektrischen Zweirads, in der Motor und Antriebskomponenten zu einer intelligenten Einheiten verschmelzen. Der 48-Volt-Antriebsmotor von Valeo tut eben dies – kombiniert den Motor in einem Gehäuse mit einem 7-Gang-Automatikgetriebe. Dadurch können Verschleißteile wie Kette und Schaltung, Ritzel und Kabel durch ein robusten und langlebiges Riemensystem ersetzt werden. Ein Algorithmus reagiert aufs Fahrverhalten, das adaptive Automatikgetriebe regelt den Rest. Klingt in der Theorie einfach gut, muss aber der Praxis standhalten.
Interessant dürfte der Valeo-Antrieb laut Datenblatt vor allem für E-Lastenradräder sein. Der Antrieb soll die Leistungsabgabe des Fahrers um das Achtfache verstärken und 130 Newtonmeter Drehmoment generieren, Werte die keiner der aktuellen Serien-Pedelec-Antriebe annähernd erreicht.
Weiterführende Informationen unter www.valeo.com.