Große Sternfahrt zur IAA in Frankfurt

Tausende demonstrieren vor Automesse für besseren Verkehr

Unter dem Motto „Raus aus dem Verbrennungsmotor – Verkehrswende jetzt!“ haben in Frankfurt tausende Radfahrer und Aktivisten vor der Automesse IAA in Frankfurt demonstriert.

Datum:
IAA-Demonstration

Vor der Autoausstellung IAA demonstrierten tausende Menschen für eine umweltfreundlichere Verkehrspolitik.

In Frankfurt haben am Freitag tausende Menschen gegen die Autoindustrie und die autofreundliche Politik der Bundesregierung demonstriert. Laut den Organisatoren des Aktionsbündnisses #aussteigen nahmen 25.000 Menschen an der Sternfahrt und der Kundgebung am Frankfurter Messegelände teil. Die Forderungen: eine Verkehrswende, die das Einhalten des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommen sicherstellt.

Fahrradsternfahrt zur IAA

Zu dem Bündnis #aussteigen gehören ADFC, BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands und VCD. Die groß angelegte Protestaktion begann mit einer großen Sternfahrt aus dem Frankfurter Umland, an der sich laut Veranstaltern 18.000 Radfahrende beteiligten. Die Route führte teilweise über gesperrte Autobahnen zur Frankfurter Messe, auf der letzten Etappe schloss sich mit der Kidical Ride ein Kinder- und Familienblock an.
Fahrradsternfahrt zur IAA

Die Fahrradsternfahrt führte teilweise über die gesperrten Autobahnen A648 und A661.

Forderung nach klimafreundlicher Politik

Die Protestierenden richten sich an Politik und Autoindustrie: Am 20. September will das Klimakabinett der Bundesregierung sein Maßnahmenpaket für den Klimaschutz vorlegen. Das Statement der Organisatoren: „Jetzt muss die Regierung liefern und den Rahmen setzen für eine Wende weg von der autofixierten Verkehrspolitik und hin zu klimafreundlichen, sauberen und lebenswerten Städten.“