Equipment für Abenteuer

Bikepacking-Taschen von Vaude im Test

Der deutsche Outdoor-Spezialist Vaude hat seine Bikepacking-Serie speziell für die Anforderungen von Mountainbikern entwickelt. Dies bringt einige Besonderheiten mit sich – und leider auch Nachteile.

Datum:
Packtaschen-Set von Vaude

Vaudes Abenteuer-Ausstattung ist in markantem Grün gehalten.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Licht und Schatten: Während die Sattel- und die Lenkertasche durchaus überzeugen, kranken die Rahmen- und die Oberrohrtasche an einigen unnötigen Besonderheiten.

Pro

  • viel Platz
  • interessant für Mountainbiker
  • robustes Material
  • hochwertige Verabeitung

Kontra

  • Rahmen- und Oberrohrtasche zu breit
  • störende Befestigungsriemen
  • Oberrohrtasche sitzt locker
  • kaum Platz für Kleinkram

Vaude Trail-Serie

Vaude hat mit der Trail-Serie ein sechsteiliges Bikepacking-Set im Programm. Wir haben vier Fahrradtaschen getestet: Trailfront (Lenkertasche), Trailguide (Oberrohrtasche), Trailframe (Rahmentasche) und Trailsaddle (Satteltasche). Das Unternehmen aus Tettnang macht einiges anders als viele Mitbewerber: Zunächst setzt man am Bodensee auf das Zwei-Teile-Prinzip, Halterung plus Packsack. Letzterer gut zu erkennen an der grünen Farbe. Ausnahme ist die einteilige Rahmentasche.
Für die Befestigung an den Rohren nutzt Vaude nicht die üblichen Klettverschlüsse, sondern gelochte Gummiriemen. Das fiel im Vergleich eher negativ auf, denn die die Riemen müssen mit ordentlich Kraftaufwand eingehakt werden, können nicht schnell nachjustiert werden und stehen weit über.
Zwar gibt Vaude an, dass alle Packtaschen wasserdicht verschweißt sind, über die Öffnungen drang bei starker Beanspruchung allerdings Wasser ein. Das Material ist uns trotzdem positiv aufgefallen; es ist zwar leicht durchsichtig, widersteht scharfen Objekten dennoch ausreichend gut.
Das Outdoor-Unternehmen aus Tettnang am Bodensee gehört in Deutschland zu den Vorreitern was die Verwendung nachhaltiger Materialien und den Einsatz für faire Arbeitsbedingungen angeht – ein Grund mehr, die Produkte von Vaude auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen.

Vaude Trailfront: Viel Volumen für große Abenteuer

In diesen Packsack geht ordentlich was rein, 19 Liter gibt Vaude als Volumen aus. Das wird zum Problem, wenn man einen Dropbar-Lenker nutzt, dessen Breite begrenzt ist. Wir sind besser damit gefahren, das Volumen nicht bis zum Maximum hin auszureizen.
Hervorragend gelungen ist die Halterung: Mit Schaumstoff-Abstandshaltern am Lenker und Steuerrohr befestigt, sitzt die Tasche sehr sicher. Der Sack wird mit Klett zunächst in die Fassung gelegt und dann mit Gurten festgezogen. Schlafsack, Isomatte oder Klamotten sollten möglichst gleichmäßig darin verteilt sein, andernfalls quillt der Inhalt an einer Seite heraus. Ist erstmal alles gut verteilt und festgezogen, gibt es keinen Grund zur Klage mehr. Gut auch: Auf der Oberseite sind zusätzliche Gurte mit Klickverschluss, darauf kann ein dünnes Zelt oder zum Beispiel eine Jacke befestigt werden.

Die Lenkertasche von Vaude kann einiges aufnehmen, möchte jedoch auch aufmerksam gepackt werden; andernfall verteilt sich das Gepäck ungünstig.

Technische Daten Lenkertasche
Preis: 90 Euro
Wasserdicht: nein
Volumen: 19 Liter
Gewicht: 650 Gramm

Vaude Trailguide: Packsack fürs Oberrohr

Mit dieser Oberrohrtasche geht Vaude einen Sonderweg: In der Halterung wird ein grüner Packsack befestigt, fünf Liter Volumen gibt der Hersteller an. Auch dieses Maß würden wir in der Praxis nicht ausreizen. Die Tasche ist ohnehin schon sehr breit und man läuft Gefahr, mit den Knien dagegen zu stoßen – eher etwas für Mountainbiker mit breitem Oberrohr. Auch die Befestigung hat uns nicht wirklich überzeugt, zu sehr stehen die Gummi-Verschlüsse neben der Tasche über. Seitlich in der Halterung befindet sich ein kleines Reißverschlussfach, das ein Smartphone, Geld oder Dokumente aufnehmen kann. Immerhin, eine klassische Oberrohrtasche hat Vaude ebenfalls im Programm.

Zu breit, zu viele störende Riemen: Vaudes Oberrohrtasche Trailguide konnte uns nicht überzeugen.

Technische Daten Oberrohrtasche
Preis: 50 Euro
Wasserdicht: nein
Volumen: 5 Liter
Gewicht: 350 Gramm

Vaude Trailframe: Großer Sack zwischen den Beinen

Eine Mischung aus Packsack und Rahmentasche: Die einteilige Trailframe hängt wie eine Rahmentasche im Rad, ist allerdings an einer Seite geöffnet wie ein Packsack. Das Ergebnis kann nicht wirklich überzeugen: Zu viele Gurte flattern an den Seiten herum, die Tasche füllt das Rahmendreieck nicht sehr elegant aus. Dafür geht die Tasche in die Breite, was beim Pedalieren stören kann. Die Tasche Trailframe von Vaude sieht zwar sehr abenteuerlich aus, in der Praxis würden wir allerdings eine klassische, dreieckige Rahmentasche bevorzugen.

Halb Packsack, halb Reißverschluss-Tasche: Die Trailframe-Tasche von Vaude versucht, beides zum kombinieren.

Technische Daten Rahmentasche
Preis: 75 Euro
Wasserdicht: nein
Volumen: 8 Liter
Gewicht: 240 Gramm

Vaude Trailsaddle: Hält alles an Ort und Stelle

Auch beim Trailsaddle zeigt sich, dass Vaudes Bikepacking-Serie auf Mountainbiker ausgerichtet ist: Die Halterung benötigt ziemlich viel Platz an der Sattelstütze, nicht gut für Rennräder mit waagrechtem Oberrohr oder kleine (Frauen-)Rahmen. Dafür sitzt die Halterung sehr sicher und umschlingt den grünen Packsack äußerst zuverlässig. Dieser möchte sorgfältig gefüllt werden, damit er möglichst eng in der Halterung sitzt. Auf Zusatzfeatures wie Kordelzüge oder große Reflektoren hat Vaude verzichtet. Macht aber nichts, die Satteltasche von Vaude ist ordentlich verarbeitet und wackelte auch bei schwerer Beladung nicht sehr stark.

Vaudes Trailsaddle sitzt gut an der (langen) Sattelstütze und kann einiges an Gepäck aufnehmen – top!

Technische Daten Satteltasche
Preis: 100 Euro
Wasserdicht: nein
Volumen: 12 Liter
Gewicht: 400 Gramm

Vaude Trail-Serie