Sicherheit und Wärme

Reflektierende Radhandschuhe von Tchibo im Test

Für hochwertige Radhandschuhe, die im Winter die Hände warmhalten, muss man in der Regel mehr als 30 Euro ausgeben. Geht das auch günstiger? Wir haben die Reflektive-Windprotection-Handschuhe von Tchibo getestet.

Datum:
Reflex-Handschuhe von Tchibo

Die Radhandschuhe von Tchibo reflektieren fast so gut wie die Markenmodelle von Proviz.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Die Qualität ist nicht auf Top-Niveau, aber für den günstigen Preis bekommen Radfahrer solide Winterhandschuhe, die für die meisten Tage in der dunklen Jahreszeit ausreichen sollten.

Pro

  • Reflektoren
  • Grip
  • kann Smartphone bedienen

Kontra

  • etwas winddurchlässig
  • einfache Verarbeitung

Reflektive-Windprotection-Handschuhe

Im Winter geht es auf dem Rad einfach nicht ohne Handschuhe. Egal welche Wohlfühltemperatur man hat, bei eisigem Fahrwind und Temperaturen unter zehn Grad frieren die Hände. Das ist einerseits unangenehm, besonders, wenn die Hände wieder warm werden. Weiterhin sind kalte Hände gefährlich: Können Sie mit tauben Fingern noch eine Vollbremsung vollbringen?
Das wichtigste Merkmal von Winterhandschuhen für Radfahrer ist die Winddichtigkeit. Das Obermaterial darf keinen kalten Fahrtwind an die Hände lassen, zudem müssen die Handschuhe wärmeisolierend sein. Hier wird es in der Regel teuer: Windabweisende Oberflächen, wie Windstopper, und Isolierfasern wie Primaloft, müssen aufwendig konstruiert werden und treiben den Preis nach oben. Brauchbare Handschuhe für Pendler sind meist ab 30 Euro zu haben, für Radsportler, die bei jedem Wetter fahren möchten, gibt es auch Modelle für 100 Euro und mehr.

Radhandschuhe von Tchibo: Billige Alternative?

Der deutsche Kaffee-, Mode- und Möbelversender Tchibo bietet einen Rad-Handschuh für nur 14,99 Euro an. Laut Hersteller winddicht, wasserabweisend und atmungsaktiv. Weitere Features sind Silikon-Applikationen für mehr Grip auf der Innenseite und „Smartphone-Touchpoints“ an Zeigefinger und Daumen. Herausragendes Merkmal ist die reflektierende Oberfläche, für mehr Sicherheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr.
Auf den ersten Blick unterscheiden sich die Tchibo-Handschuhe von denen der Outdoor- und Radhersteller in puncto Verarbeitung: Auf der Oberseite sind deutlich die groben Nähte zu erkennen, der Bund am Handgelenk wirkt eher einfach.
Können die Radhandschuhe vom Kaffee-Riesen mit den Produkten der Fahrradhersteller mithalten? In puncto Sicherheit ja: Die Reflektorflächen sind im Vergleich nicht viel schlechter als die des Rückstrahl-Spezialisten Proviz. Auch die Passform und der Grip am Lenker gehen in Ordnung. Nicht ganz auf dem Niveau der Marken-Handschuhe sind die Tchibo-Handwärmer in Sachen Winddichtigkeit: Hier gibt es bessere Modelle, die vor allem die Fingerspitzen besser abdichten und auch mehr Wärmeisolierung verschaffen.

Reflektive-Windprotection-Handschuhe