Cooler Commuter

Pendlerjacke im Test: Bioracer Urban Tech Hoody

Diese Kapuzenjacke ist für schnelle Pendler ausgelegt. Ein Feature, das den Rücken schützt, hat uns besonders überzeugt.

Datum:
Bioracer Urban Tech Hoody

Die Besonderheit beim Urban Tech Hoody von Bioracer ist eine herausklappbare Verlängerung am Rücken.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Vielseitigkeit für Pendeln und Freizeiteinsatz: Diese Jacke sieht gut aus, funktioniert hervorragend bei Kälte und bietet für sportliche Fahrer einen echten Mehrwert.

Pro

  • Rückenverlängerung
  • wind- und wasserabweisend
  • Wärmeisolation
  • Reflektoren
  • Reißverschlüsse

Kontra

  • Kapuze

Bioracer Urban Tech Hoody

Auf den ersten Blick wirkt der Bioracer Urban Tech Hoody wie lässiger ein Kapuzen-Pullover. Doch die Jacke sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch funktional: An den Schultern und am unteren Rücken befinden sich zum Beispiel reflektierende Flächen, diese qualifizieren die schwarze Jacke auch für den Einsatz in der dunklen Jahreszeit. Die Oberfläche ist wasser- und windabweisend – plus laminierte Reißverschlüsse –, an der Innenseite ist das Material für besser Wärmeisolation angeraut. Bioracer hat diesen Hoodie für den Einsatz in Herbst und Winter konzipiert.

Lesen Sie auch: Vollreflektierende Pendlerjacke von Proviz im Test

Für Kleinkram wie Smartphone, Portemonnaie und Schlüssel verfügt der Urban Tech Hoody über drei Taschen, zwei an der Vorderseite, eine am Rücken mit diagonal verlaufendem Reißverschluss.
Bioracer stellt in erster Linie Bekleidung für ambitionierte Radfahrer her, und auch diese Commuter-Jacke ist für flotte Fahrer ausgelegt. Ein Problem für alle, die sehr sportlich mit dem Rennrad pendeln, ist, dass in der gebeugten Haltung der untere Rücken Kälte und Nässe ausgesetzt ist. Dafür hat Bioracer beim Urban Tech Hoody den "Biberschwanz" entwickelt: Eine Jacken-Verlängerung am unteren Rücken, inklusive Reflektor. Der Clou: Zum Radfahren kann der Biberschwanz herausgenommen werden, „in Zivil“ befestigt man ihn an der Innenseite mit einem Magneten.

Pendlerjacke Bioracer Urban Tech Hoody im Test

Unser Praxistest zeigt: Der Urban Tech Hoody sieht richtig cool aus – auf dem Rad und in der Freizeit –, und fast alle Eigenschaften halten, was sie versprechen. Allem voran der grandiose Biberschwanz: Der Hintern und der untere Rücken bleiben während der Fahrt warm und trocken, mit ein bisschen Übung ist die Verlängerung schnell ein- und ausgeklappt. Auch in puncto Wärmeisolation, Winddichtigkeit und Wasserschutz überzeugt das Obermaterial. Selbst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sollte einem – funktionale Unterwäsche vorausgesetzt – mit der Jacke nicht kalt werden.
Passform, Reflektoren, Gewicht (730 Gramm), Taschen, Reißverschlüsse: alles top! Ein kleiner Negativpunkt ist für uns die Kapuze. Sie ist zu klein, um über einen Helm zu passen, und sitzt in der Freizeit nicht optimal auf dem Kopf. Mit 180 Euro ist die Jacke zudem sehr teuer, Vielfahrer profitieren allerdings von der Vielseitigkeit und den vielen cleveren Features.

Mehr Winterjacken und Tests von Handschuhen und Helmmützen finden Sie in der aktuellen BIKE BILD, Ausgabe 6/2019.

Bioracer Urban Tech Hoody

Lennart Klocke

von Lennart Klocke

Zwei schmale Reifen, ein tiefer Lenker und eine freie Landstraße: Mehr braucht Lennart Klocke nicht zum Glücklichsein. Als BIKE BILD-Autor testet der Rennrad-Fan am liebsten neues Equipment und Fahrrad-Gadgets.