Funktionen en masse

Garmin Edge 1030 Plus im Test

Garmin hat bei der Plus-Variante des Edge 1030 an der Akkulaufzeit geschraubt. Im Test des Top-Modells mit 3,5-Zoll-Touch-Display fällt der bemerkenswerte Funktionsumfang positiv – und teilweise auch negativ auf.

Datum:

Das transflektive Display brilliert bei passendem Winkel zur Sonne.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Funktionen ohne Ende: Der Garmin Edge 1030 Plus bietet viele Funktionen, die allerdings auch etwas Einarbeitungszeit benötigen. Ob die zahlreichen positiven Seiten den hohen Preis rechtfertigen, muss jeder für sich abwägen.

Pro

  • großes Display
  • lange Akkulaufzeit
  • enormer Funktionsumfang

Kontra

  • gewöhnungsbedürftige Bedienung
  • teuer
Das Spitzenmodell der Edge-Serie ist das Mini-Update des erfolgreichen Edge 1030. Dabei wurden die Akkulaufzeit auf bis zu 24 Stunden verlängert, der Speicher auf 32 GB verdoppelt, aber auch die Möglichkeit einer microSD-Speicherkarte genommen.
Das Display des Garmin liefert ein zwiespältiges Bild. In der Dämmerung und im schattigen Wald eher matt und blass, leuchtet der transflektive Bildschirm bei passend stehender Sonne extrem hell und brillant.
Der Funktionsumfang ist riesig und lässt kaum Wünsche offen. Allerdings erschwert das auch Bedienung und Einstellung. Viele Menüpunkte mit teilweise tiefer Verschachtelung erfordern Einarbeitungszeit. Hinzu kommen die Online-Portale Garmin Connect zur Trainingsauswertung, Garmin Express für Karten-Updates und die Handy-App Garmin Connect Mobile.

Technische Daten

Gewicht

122 Gramm

Displaygröße

3,5 Zoll

Akkulaufzeit (Test)

rund 20 Stunden

Preis

599 Euro

Webseite

www.garmin.com

Kaufen

Amazon

Mit Sprachansage

In puncto Navigation bietet der Edge alle gewünschten Optionen. Adresseingabe wie im Auto, Streckenimport und eine Round-Trip-Routing-Funktion für spontane Tour-Vorschläge. Die berechneten Routen erfüllten außer beim Rennrad quasi nie die Erwartungen an eine gute Streckenführung. Deshalb ist vorherige Planung beim Edge besonders wichtig.
Anders als die Topmodelle der Konkurrenz bietet der Edge eine Sprachansage. Zwar nicht 100 Prozent zuverlässig und mit Umweg übers gekoppelte Smartphone zum Bluetooth-Headset, aber als Ergänzung zu reinen Piep-Tönen okay. Für die Navigation stehen im internen Speicher Karten von ganz Europa zur Verfügung. Garmin liefert zweimal pro Jahr ein kostenloses Update des Kartenmaterials.

Garmin bietet mit den Cycling-Dynamics-Daten zusätzliche Informationen zum Fahrstil.

Wertung: Garmin Edge 1030 Plus

Display-Ablesbarkeit

★★★★★★★☆☆

Streckenimport

★★★★★★★☆☆☆

Zielführung

★★★★★★★★☆☆

Re-Routing

★★★★★★☆☆☆☆

Bedienung

★★★★★★☆☆☆☆

Funktionsumfang

★★★★★★★★★☆

Speicher/Karten

★★★★★★★★★☆

Sensorunterstützung

★★★★★★★★★★

Mittelwert

63 von 80 Punkten

Gesamt

gut

(80–72 = sehr gut • 71–60 = gut • 59–48 = befriedigend • 47–40 = ausreichend • 39–0 = mangelhaft)