Für Gravelfans und Bikepacker

Test: Radschuh X-Alp Elevate von Pearl Izumi

Gravel-Fans und Bikepacker benötigen Schuhe, die sowohl viel Kraft aufs Pedal weitergeben, als auch bei längeren Schiebe- und Wanderpassagen sicheren Halt bieten. Der X-Alp Elevate entspricht diesen Ansprüchen.

Datum:

Der SPD-kompatible Pearl Izumi X-Alp Elevate eignet sich sowohl zum flotten Fahren als auch – dank seiner Vibram-Sohle – zum Gehen über Stock und Stein. Das Boa-Verschluss-System passt sich sehr gut an jeden Fuß an.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Uns hat der X-Alp Elevate sehr gut gefallen – sowohl beim Radfahren als auch während des Gehens. Würde sein Oberschuh noch Wasser abhalten, wäre er nahezu perfekt.

Pro

  • Sitzt sehr gut
  • Sehr gute Vibram-Sohle
  • Gute Optik

Kontra

  • Nicht besonders wasserabweisend
  • Ab Schuhgröße 46 keine halben Nummern mehr

Pearl Izumi X-Alp Elevate

Eins vorweg, ein Schuh, den die amerikanische Top-Bikepackerin Lael Wilcox während ihrer self-supported-Rennen trägt, kann nicht schlecht sein. Immerhin hat Wilcox 2016 als einzige Frau bisher das Trans Am Bike Race (6.800 Asphalt-Kilometer von der Westküste der USA zur Ostküste; self-supported, also ohne Unterstützung) gewonnen. Außerdem hält die in Anchorage, Alaska aufgewachsene Wilcox beim wohl wichtigsten Rennen der Szene, der Tour Divide (4.400 Gravel- und Mountainbike-Kilometer von Banff in Kanada bis Antelope Wells an der Grenze der USA zu Mexiko; ca. 60.000 Höhenmeter), seit 2015 den Streckenrekord für Frauen mit 15 Tagen und 10 Stunden! Einige weitere Erfolge und Rekorde der self-supported-Rennszene gehören ihr, sie aufzuzählen würde wohl den Rahmen sprengen.

Der X-Alp Elevate kommt in schwarz unauffällig daher. Er ist auch in verschiedenen Farben zu haben.

Nachteil: Der Schuh ist nicht sehr wasserabweisend

Mit diesen Vorschusslorbeeren behaftet, haben wir den X-Alp Elevate getestet. Der Schuh kommt mit 3-lagigem Oberschuh aus nahtloser Verbundfaser. Leider ist dieser Teil des Schuhs nicht besonders wasserabweisend, was einem Einsatz bei längeren oder gar mehrtägigen Offroad-Fahrten gut zu Gesicht stünde.
Super ist hingegen das längst bewährte Boa-System, das mit leichtem Dreh die Zunge passgenau an den jeweiligen Fuß heranzieht, unterstützt von einem Klettverschuss über dem Vorderfuß.

Der Schuh ist SPD-kompatibel für gute Kraftübertragung aufs Pedal. Mit der Vibram-Sohle ist man auch bei längeren und steilen Schiebepassagen gut aufgestellt.

Vibram-Sohle für komfortables Gehen

Der eigentlich Hit an dem Schuh ist indes die Vibram-Sohle. Im Zusammenspiel mit der EVA-Zwischensohle bietet sie beim Gehen und auch längerem Wandern sehr guten Komfort und Sicherheit. Dies wird dringend benötigt, wenn man sein rund 20 Kilogramm schweres Rad (Bike plus Ausrüstung) im Wald oder auf steinigem Untergrund über längere Zeit steil nach oben wuchten muss.
Während mehrerer hundert Kilometer im Test hat uns der SPD-kompatible X-Alp Elevate wirklich gut gefallen. Sowohl beim Radeln als auch beim Gehen. Winziges Detail, was jedoch alle Personen mit großen Füßen interessieren wird, ab der Schuhgröße 46 gibt Pearl Izumi die Größensprünge von einer halben Nummer auf. Wer also mit 46 nicht zurechtkommt, muss auf die Größe 47 Vorlieb nehmen – oft ein Schritt zu viel.

Pearl Izumi X-Alp Elevate